Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wirtschaft Northeim will stabilere gelbe Säcke
Nachrichten Wirtschaft Northeim will stabilere gelbe Säcke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 20.03.2019
Wer zu viel Plastik in die gelben Säcke stopft, muss damit rechnen, dass sie aufreißen. Quelle: dpa
Anzeige
Northeim

 Es gibt ein Problem mit den gelben Säcken. Die für Plastikmüll verwendeten Folien sind so dünn, dass sie schnell reißen können. „Die häufigsten Beschwerden zum derzeitigen System beziehen sich auf die Qualität der gelben Säcke“, sagte die Landrätin des Landkreises Northeim, Astrid Klinkert-Kittel (SPD), in der Sitzung des Kreisausschusses am 18. März. Das Gremium hatte sich mit dem Thema Müllentsorgung beschäftigt, speziell mit dem Sammeln von Verpackungsmüll. Für den Zeitraum 2020 bis 2022 wird die Leistung der Entsorgung des Plastikabfalls neu ausgeschrieben. Den Hut dafür auf hat die „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ (DSD). „Grundsätzlich besteht für den Landkreis Northeim die Möglichkeit, im Vorfeld Vorgaben für die Sammlung zu machen“, informiert Landkreis-Sprecher Dirk Niemeyer. Er verweist auf einen Antrag der CDU-Kreistagsfraktion, der darauf abzielt, die Qualität der gelben Säcke zu verbessern. Der Kreisausschuss stimmte dem Antrag zu. Die DSD wird damit aufgefordert, auf den Inhaltsstoff Kalziumkarbonat zu verzichten, weil er das Material brüchig mache und die Folie in 30 Prozent höherer Dicke herstellen zu lassen.

Von Ulrich Meinhard

Wirtschaft Erfolgreiches Geschäftsjahr - Kreis-Sparkasse Northeim zieht Bilanz
19.03.2019
19.03.2019
Anzeige