Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wirtschaft Milliardeninvest in Salzgitter – VW steigt in Batteriezellfertigung ein
Nachrichten Wirtschaft Milliardeninvest in Salzgitter – VW steigt in Batteriezellfertigung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 13.05.2019
Das Werk in Salzgitter wird Standort der Batteriezellfertigung von VW. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Wolfsburg

Der Volkswagen-Konzern steigt als erster deutscher Autobauer in die Fertigung von Batteriezellen für Elektroautos ein. Am Standort Salzgitter will VW zusammen mit einem Partner Batteriezellen herstellen, wie das Unternehmen am Montag nach einer Sitzung des Aufsichtsrates in Berlin mitteilte. In Salzgitter erforscht der Konzern bereits die Zellfertigung in einer Pilotlinie. Dafür will VW knapp eine Milliarde Euro investieren. Wer der Partner für das Vorhaben ist, wollte VW noch nicht sagen.

Die Batteriezellfertigung gilt als teures Unterfangen, das mit Investitionskosten in Milliardenhöhe verbunden ist. Der Einstieg in die Zellfertigung ist seit geraumer Zeit auch eine Forderung der Arbeitnehmerseite bei Volkswagen, die damit auch den Bedeutungsverlust der herkömmlichen Verbrennerproduktion auffangen will. In Salzgitter baut VW derzeit Motoren.

In Salzgitter erforscht der Konzern bereits die Zellfertigung in einer Pilotlinie. Quelle: picture alliance/dpa

Niedersachsen erhofft sich Tausende neuer Arbeitsplätze

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hatte die Batteriezellfertigung für Elektroautos als „ganz und gar unverzichtbar“ am Standort Deutschland bezeichnet. Der große Bedarf für eine solche Produktion stehe fest, auch stehe fest, dass damit Tausende Arbeitsplätze geschaffen werden könnten, hatte der SPD-Politiker kürzlich gesagt. Niedersachsen ist ein großer Anteilseigner von VW und hat großes Stimmgewicht. Weil forderte „attraktive Standortbedingungen“ in Deutschland und ein klares Bekenntnis zur Herstellung von Batteriezellen.

VW hatte kürzlich bekannt gegeben, die Forschung zu Batteriezellen gemeinsam mit dem schwedischen Batteriehersteller Northvolt voranbringen zu wollen. Das von Volkswagen und Northvolt geführte Konsortium will sich auch an der von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ausgelobten Förderung der industriellen Fertigung von Batterien beteiligen.

Von RND/dpa

Mit einem Gang an die Börse wird schon länger gerechnet. Erst vor wenigen Wochen hatte Volkswagen die Pläne aber auf Eis gelegt - wegen des Marktumfelds, wie es hieß. Jetzt wird es konkreter.

13.05.2019
Wirtschaft Thimm-Gruppe in Northeim - Wachstum von 7,4 Prozent

Die Thimm-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatz von 645 Millionen Euro abgeschlossen. Das entspricht einem Wachstum von 7,4 Prozent, teilt das Unternehmen mit Stammsitz in Northeim mit.

13.05.2019

Der Deal ist schneller perfekt als erwartet: Die Sparkassen Osterode und Bad Sachsa schließen sich zusammen. Die Fusion ist für Januar 2020 vorgesehen. Die zurzeit kleinste Sparkasse Deutschlands ist dann Geschichte.

10.05.2019