Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 25 Zahnmedizinerinnen bestehen Abschlussprüfung
Nachrichten Wirtschaft Regional 25 Zahnmedizinerinnen bestehen Abschlussprüfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:32 29.06.2018
Gisela Gode-Troch (hinten links), Bezirksstellenvorsitzende der Zahnärztekammer Niedersachsen, und die neuen Zahnmedizinischen Fachangestellten vor dem Rathaus Göttingen. Quelle: Hartwig
Anzeige
Göttingen

Dabei durchliefen die Auszubildenden neben Praxisverwaltung, Hygiene und Röntgen auch alle zahnmedizinischen Sparten wie etwa konservative Zahnheilkunde, Chirurgie, Zahnersatz, Kinder- und Jugendheilkunde sowie neuerdings Alters-Zahnmedizin. Diese Inhalte spiegelten auch die Aufgabenbereiche wider, die in den Prüfungen absolviert werden müssen, erläutert Gisela Gode-Troch, Bezirksstellenvorsitzende der Zahnärztekammer Niedersachsen.

Zahnärztliches Fachpersonal erfährt „gute Verstärkung

Sie unterstrich in ihrer Freisprechungsrede im Göttinger Restaurant Bullerjahn die Wichtigkeit qualifizierter Mitarbeiter in zahnärztlichen Praxen. „Der Tagesablauf einer Praxis und die gute Versorgung der Patienten wird in hohem Maße von den zahnmedizinischen Fachhelferinnen getragen. Mit unseren 25 Absolventinnen erfährt das zahnärztliche Fachpersonal gute Verstärkung.“

Anzeige

Ihre Abschlussprüfung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten 2018 haben bestanden: Vlora Bljakaj, Tina Brodrecht, Anita Coli, Vanessa Drost, Katharina Ebert, Karolin Filmer, Simona Hagiu, Jenny Heidrich, Vivian Imgrund, Hue-Un Kuo, Blerta Murati, Franziska Nelz, Jana Orslet, Arzu Özcan, Veronika Penner, Theresa Rettberg, Anna-Maria Riez, Leandra Ritter, Marina Rösler, Jolina Specht, Daniele Schönfeld, Elisaveta Varnavski, Lara Werner, Inga Wettig und Esra Yagmur.

Zahnmedizinische Fachangestellte als vielfältiger Beruf

Zwar hätten zwei Absolventinnen mehr als im vergangenen Jahr die Prüfung abgelegt. Dennoch beklagt Gode-Troch die Auswirkungen des demografischen Wandels. Dabei ist sie froh, dass auch aus diesem Jahrgang die meisten jungen Damen ihrem Beruf treu bleiben und sich spezialisieren möchten.

Vielen Menschen, so Gode-Troch weiter, sei nicht bekannt, dass der Beruf der Zahnmedizinischen Angestellten sehr vielfältig ist und viele Spezialisierungen anbietet. „Es ist ein hervorragender Beruf für Menschen, die gern für und mit anderen Menschen arbeiten.“

Von Markus Hartwig

Anzeige