Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Alles von Cube – vom Laufrad bis zum Firmen-E-Bike
Nachrichten Wirtschaft Regional Alles von Cube – vom Laufrad bis zum Firmen-E-Bike
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 18.07.2018
Gesellschafter Joshua Heinemann präsentiert den neuen Cube Store an der Königsallee in Göttingen. Quelle: Markus Riese
Anzeige
Göttingen

Eigentlich hatten die Macher ein anderes Objekt im Blick, als sie vor zweieinhalb Jahren die Idee hatten, der süddeutschen Fahrrad-Marke Cube einen eigenen Store in Göttingen zu widmen. Weil dort dann aber ein Küchen-Studio einzog, sei man wieder auf die Suche gegangen. Fündig geworden sind Heinemann und sein Vater Marco, der zweite Gesellschafter, an der Königsallee. „Wir trafen durch Zufall auf das noch im Bau befindliche Gebäude und stellten Kontakt zur Eigentümerin her“, berichtet Joshua Heinemann. Man habe sie von der Idee überzeugen und sich auf einen Mietvertrag für die Immobilie einigen können.

Seit zwölf Monaten werde nun am „größten Cube Store Mitteldeutschlands“ gebaut. „Fast alles ist voll im Zeitplan“, versichert der junge Unternehmer. Nicht ganz fertig geworden sei lediglich der Außenbereich, auf dem später ein Test-Parcours mit Steigung eingerichtet werden soll. Zum Start seien Probefahrten mit allen vorrätigen Bikes aber auch im Innenbereich möglich.

Anzeige

Preisspanne von 129 bis 8500 Euro

Weltweit gibt es bislang 23 solcher Stores, alle selbstständig. „Es ist kein Franchise-Konzept“, betont Geschäftsführer Schaller, dem aber wichtig ist, dass Cube seine Räder in Deutschland baut und von hier aus in 63 Länder liefert. „Cube ist Marke, Lifestyle, Lebensstil“, beschreibt er den mehrfach ausgezeichneten Hersteller. Neben Fahrrädern für unterschiedliche Anforderungen stehe auch jede Menge Zubehör und Kleidung im Portfolio. Ein Laufrad für Kinder sei schon für 129 Euro erhältlich, für Carbon-Rennräder werden bis zu 8500 Euro fällig. Mehr als die Hälfte des Umsatzes soll über E-Bikes generiert werden, so der Plan. Hier würden die Preise bei 1799 Euro beginnen, Bosch-Antriebe inbegriffen. „Genau wie bei den anderen Rädern haben wir auch im E-Bike-Bereich alles von City bis Downhill im Sortiment“, beschreibt Schaller.

Dienst-Fahrrad analog zum Dienstwagen

Eine Besonderheit soll der „Cube Store“ für Firmen bereithalten: Ähnlich wie bei Firmenwagen können Unternehmer ihren Mitarbeitern Dienst-Fahrräder zur Verfügung stellen. Hierfür stehen verschiedene Modelle wie „Jobrad“ oder „Business-Bikes“ bereit – bis hin zum Bike-Leasing. „Das Ganze funktioniert im Prinzip wie beim Auto und wird auch steuerlich genauso behandelt“, fasst Schaller zusammen. Rabatte von bis zu 30 Prozent seien möglich. Interessierte können sich am Eröffnungstag über die Möglichkeiten informieren.

Alte Drahtesel für Myworx

Nur am 21. Juli wird es außerdem besondere Angebote im „Cube Store“ geben. Zum Beispiel eine „Tausch-Aktion“: Wer seinen alten Drahtesel – egal in welchem Zustand – mitbringt, kann ihn pauschal für 150 Euro in Zahlung geben, wenn ein neues Erwachsenen-Fahrrad gekauft wird. Im günstigsten Fall könne so ein Cube-Mountainbike für 319 Euro mitgenommen werden, rechnet Heinemann vor. Wer während des Kaufs sein Store-Erlebnis in sozialen Netzwerken postet, soll noch einmal zwei Prozent Rabatt bekommen.

Die alten Räder der Kunden sollen nach der Aktion an die Werkstätten von Myworx gespendet werden. Zur Eröffnung gebe es zudem ein Glücksrad, Bratwurst und Getränke sowie Kinderschminken. „Der Hauptpreis am Glücksrad sind 25 Prozent Rabatt auf ein Produkt nach Wahl“, so Schaller. Bei einem Carbon-Rad kann dies 2000 Euro und mehr ausmachen.

Geöffnet ist der „Cube Store Göttingen ab dem 21. Juli montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr und sonnabends von 10 bis 18 Uhr.

Von Markus Riese

17.07.2018
Anzeige