Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Glinicke Gruppe neu in Göttingen
Nachrichten Wirtschaft Regional Glinicke Gruppe neu in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 23.03.2017
Der Geschäftsleiter des Autohauses Glinicke Andreas Smykalla. Quelle: Mischke
Anzeige

Andreas Smykalla ist Geschäftsleiter des neuen Autohauses Glinicke und hat so kurz vor der Eröffnung alle Hände voll zu tun. Viele Lieferanten und Handwerker geben dem speziellen Autohaus in diesen Tagen noch den letzten Schliff. „Wir haben hier komplett neu gebaut“, erzählt Smykalla. Im Dezember 2016 begannen die Abrissarbeiten der ehemaligen Geschäftsräume des Autohauses Eckloff an der Großen Breite 3. Lediglich von der Werkstatt bleiben einige Pfeiler stehen. Das Ergebnis lässt sich sehen. Das Design des Verkaufsraums ist hell und modern. Der Architekt hat bei seinem Entwurf ganz bewusst auch verspielte Details verzichtet. Der rund 650 Quadratmeter große Verkaufsraum ist weiträumig und großzügig geschnitten. Genug Platz, um die neusten Traumautos zur Geltung kommen zu lassen. Das sogenannte „Arch“-Konzept verbindet dabei optisch die beiden Showrooms der britischen Premium-Marken Land Rover und Jaguar.

Info

In 20 Autohäusern beschäftigt das mit Hauptsitz in Kassel tätige Unternehmen Glinicke derzeit 1.260 Mitarbeiter. Nach eigener Aussage ist die Glinicke GmbH eines der führenden inhabergeführten Automobil-Handels-Unternehmen in Deutschland. Im Jahr 2015 knackte die Gruppe zum ersten Mal die 500-Millionen-Euro-Umsatz-Marke.

Die Glinicke-Gruppe ließ sich den Neubau in Göttingen etwas kosten. Rund drei Millionen Euro hat das Kassler Familienunternehmen investiert. Das soll sich langfristig bezahlt machen. „Es ist eine gute Entscheidung gewesen, nach Göttingen zu kommen“, glaubt Smykalla schon jetzt. Denn mit diesem Schritt öffne sich die Glinicke-Gruppe nicht nur das Potenzial an Neukunden in Göttingen, sondern auch ein Tor in die Harzregion. Smykalla weiss, wovon er spricht, denn er kennt die Region bereits bestens. Der gebürtige Braunschweiger lebt mit seiner Familie in Hann Münden. Seit 2005 ist der 38-Jährige bereits für die Glinicke Gruppe in Kassel tätig. Von dort aus hatte Glinicke den Göttinger Markt bisher bedient. "Jetzt sind wir näher dran", freut sich Smykalla.

Anzeige

Autos zu verkaufen, hat Smykalla von der Picke auf gelernt. „Jaguar und Land Rover sind emotional starke Marken, die sich in jüngster Vergangenheit stark entwickelt haben“, berichtet er. Unter Ford war die Marke Jaguar in einem Korsett. Mit dem indischen Großkonzern Tata als neuen Besitzer habe sich das verändert. Dabei habe sich die Produktpalette beider Marken stark erweitert. „Wir bieten heute von der Mittelklasse bis zur Luxusklasse Modellvarianten an", sagt Smykalla. Das Einstiegsmodell von Landrover ist bereits für rund 29900 Euro zu haben. Dazu gibt es eine 3 Jahres-Werksgarantie bis zu 100.000 Kilometern Fahrleistung. Jaguar bietet bei Neukauf ebenfalls drei Jahre Garantie, der jährliche Service ist gratis dabei. Auch im Bereich E-Mobilität hat Jaguar künftig etwas zu bieten. Im Jahr kommt mit dem Jaguar I-Pace der erste Elektro-Jaguar heraus, mit einer Reichweite von 500 Kilometern.

Von Bernard Marks