Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Dritter Platz für Auszubildende von Henke-Sass, Wolf
Nachrichten Wirtschaft Regional Dritter Platz für Auszubildende von Henke-Sass, Wolf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 30.09.2019
Die ausgezeichneten Azubi mit Firmengeschäftsführer, Ausbildungsleiter, kaufmännischer Ausbilderin und Vertretern der Barmer. Quelle: Peter Krüger-Lenz
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Im November 2018 gab es die erste Zusammenkunft, im Dezember dann den ersten ganztägigen Workshop. Ab April saßen sie einmal wöchentlich für zwei Stunden zusammen, um an dem Projekt zu arbeiten. Die Gruppe der Nörtener Auszubildenden entschied sich für das Thema „Gesundes Essen in der Schichtarbeit“, berichtete Federico Huffmann aus der Gruppe. Das allerdings sei dann auf alle Mitarbeiter ausgeweitet worden.

Ernährungsgewohnheiten der Kollegen

Die Auszubildenden holten Informationen ein über die Ernährungsgewohnheiten der Kollegen. Die werteten sie aus. Eine Ernährungsberatung im persönlichen Gespräch folgte. Mit einem Gerät konnten sie die Fett-, Muskel- und andere Körperwerte der Kollegen ermitteln.

Einige Handlungsempfehlungen gaben die Auszubildenden an die Hand. So vermittelten sie Informationen darüber, was bereits zu Hause für den Arbeitstag vorbereitet werden könnte wie beispielsweise gesunde Zutaten als Belag fürs Pausenbrot. Ein Vorschlag: Frischkäse und Kresse, ein weiter: Apfelscheiben. Gestartet waren sie mit Smoothies. Das „Rezept des Monats“ schafft es jetzt immer zum Monatsanfang als Empfehlung ans schwarze Firmenbrett.

Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Joghurtdip

In den vergangenen Monaten empfahlen die Auszubildenden auf diesem Weg beispielsweise Bandnudeln mit Spargel in Frischkäsesoße, Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Joghurtdip und Flammkuchen – „aber Low Carb“. Mit dabei gaben sie auch Tipps. Statt der Speckwürfel könnte auch Käse mit den Lauchzwiebeln auf dem Flammkuchen verteilt werden, fertig ist die vegetarische Variante. Die Bandnudeln könnten mit Basilikumblättchen und Rucola garniert werden.

Einen weiteren Vorschlag der Gruppe griff die Geschäftsleitung auf: Im Aufenthaltsraum findet sich nun immer ein Obstkorb. Für die Frische der Vitaminbomben sorgen die Auszubildenden, auch die jüngeren Generationen der Auszubildenden, die jetzt nachkommen.

Teamarbeit gefördert

Oliver Hinberg, Hauptgeschäftsführer der Barmer, würdigte vor allem, dass das Team die Aufgabe „ganzheitlich betrachtet“ habe. Und er lobte „die hervorragende Evaluation. Die Mitarbeiter fanden das toll“. Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs erreichten die jungen Mitarbeiter ebenfalls: Sie förderten die Teamarbeit. Denn ein solches Projekt sei „schwierig in den Arbeitsalltag zu überführen“, sagte Hinberg.

Das unterstrich auch Michaela Czech, Beraterin im Gesundheitsmanagement der Barmer. „Wann hat man Zeit für so was?“ Es sei nicht einfach, alle beisammen zuhalten. Sie lobte die Präsentation des Projektes durch die Auszubildenden, die ihr anschließend ihre Unterlagen für den Wettbewerb mitgaben. Sie sei mit einem guten Gefühl wieder zurückgefahren.

Kugelschreiber mit Namensgravur

Bernd Wiese, Geschäftsführer der Firma Henke-Sass, Wolf Mikrooptik, lobte seine jungen Mitarbeiter. „Sie haben das Unternehmen erfolgreich nach außen repräsentiert“. Er überreichte ihnen Kugelschreiber mit Namensgravur und riet ihnen: „Genießen Sie den Erfolg.“

Ausbildungsleiter Steffen Barthel kündigte an, dass alle Auszubildenden von der Firma übernommen würden, wenn sie den wollten. Das sei in den vergangenen Jahren nahezu komplett umgesetzt worden. Er bestätigte, dass die Gruppe sehr selbstständig gearbeitet habe. „Es war auch Ziel, dass sie merken, dass es nicht so einfach ist, alle zusammenzuhalten.“

Für die Nachfolger gesorgt

Als Preis gab es von der Regionaldirektion der Barmer zwei Stunden Austoben im Jump-Haus, ein Wunsch der Gruppe, und von der Barmer-Bundeszentral 200 Euro. Auch für die Nachfolger der Auszubildenden ist gesorgt. Sie bekommen eines der Gesundheitstrainingsangebote der Kasse.

Die Sieger

Den ersten Platz beim Wettbewerb Moveguide 2019 belegte die Axa Service Germany GmbH in Köln. Die Auszubildenden, die zu Fachinformatikern und IT-Kaufleuten ausgebildet werden, gründeten einen neuen Firmenzweig, die „Axa Group Operations + Fitness“ – mit eigenem Logo und Maskottchen. Sie verschickten per Intgranet zum Wochenstart positive Impulse zum Wochenstart, verteilten Trinkflaschen, Schrittzähler, Kuchen, Stressbälle und Motivationskarten. Sie organisierten zahlreiche Treffen, bei denen Wissen weitergegeben wurde und die Teilnehmer etwas für ihre Fitness tun konnten. Und: Vieles davon ist nachhaltig und läuft weiter. Der Lohn: 500 Euro. Platz zwei ging an die Auszubildenden von Voss Schnittger Bünger & Partner. Der Schwerpunkt dieser Gruppe: Sportangebote für die Mitarbeiter. Dafür gab es 300 Euro Preisgeld.

Mehr zum Wettbewerb finden Sie hier

Von Peter Krüger-Lenz

Die Arbeitslosenzahlen in Südniedersachsen sind im September deutlich zurückgegangen. Die Agentur für Arbeit Göttingen meldet 12.328 Arbeitslose, 711 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Northeim liegt nach Agenturangaben sogar erstmals unter fünf Prozent.

30.09.2019

Der Tourismus in Hann.  Münden droht eine wichtige Attraktion zu verlieren: Die MS Europa stellt zum Oktober ihren Dienst ein. Kapitän Klaus-Dieter Rehbein (66) und Ehefrau Anna-Elisabeth (68) finden keinen Nachfolger für ihre Schifffahrtsunternehmen.

26.09.2019

Die Leiterin von „femme vitale“ wird sich nach 22 Jahren an der Spitze des Frauenfitnessstudios in den Ruhestand verabschieden. Der Sportverein ASC übernimmt den Betrieb, und wird auch alle Angestellten weiter beschäftigen.

26.09.2019