Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Business4school: 70 Schüler aus der Region erhalten Zertifikate
Nachrichten Wirtschaft Regional Business4school: 70 Schüler aus der Region erhalten Zertifikate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 27.06.2019
Schüler vom Otto-Hahn-Gymnasium, die bei "business4school" mitgemacht haben.
Schüler vom Otto-Hahn-Gymnasium, die bei "business4school" mitgemacht haben. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Eine Einführung in die wichtigsten Aufgaben und Funktionen eines Unternehmens zu erhalten, war Schwerpunkt des gerade abgeschlossenen Sommersemesters von „business4school“. Insgesamt 70 Schüler von zehn Schulen aus Göttingen, Northeim, Herzberg, Osterode und der Region haben den aktuellen Kurs „Wirtschaft im Unternehmen“ des Business College erfolgreich absolviert und ihre Zertifikate erhalten, teilt Anja Dreyer von der Organisationsleitung des Projektes mit.

Das Programm wird mit Unterstützung des Lions Clubs Göttingen, der Familienunternehmer und der IHK sowie der Südniedersachsenstiftung und dem Arbeitgeberverband Mitte angeboten. Es führte die Teilnehmer durch Themen zu Produkten und Markt, Produktion und Betrieb, Kalkulation und Finanzen, Personal sowie Unternehmensstruktur und Start-up.

Start-up-Workshop am 29. Juni

Als Gastunternehmen in diesem Semester hatten Ottobock aus Duderstadt, Mahr aus Göttingen, die Thimm Gruppe aus Northeim, die Piller Group aus Osterode und die Händelfestspiele aus Göttingen ihre Aufgaben vorgestellt. Ein besonderes Highlight sei in diesem Semester die Besichtigung des Volkswagenwerks in Wolfsburg, zusammen mit anderen Schülern aus den Kursen in Hannover und Braunschweig gewesen. Den Abschluss bildet ein Start-up-Workshop am 29. Juni.

Bei den Schülern sei der Kurs mehrheitlich gut angekommen, berichtet Dreyer. So hätten 65 Prozent das kostenlose Angebot mit gut oder sehr gut bewertet. Das Bildungsangebot des Projektes beschreibt Ulrich Herfurth, Wirtschaftsanwalt und Organisator von „business4school“, wie folgt: „Wir arbeiten mit einer Mischung aus komprimierter Vorlesung und Mini-Workshops, um den Schülern ein strukturiertes Bild zu vermitteln, nicht nur Inselwissen, und um sie gleichzeitig zu kritischen, eigenständigen Überlegungen anzuregen.“

Aus Sicht der Lehrer sei der Kurs eine gute Ergänzung zum Schulunterricht für die Stufen 10 bis 12: „Business4School bietet Experten zum Anfassen. Und das ist vermutlich genau das, was die Schülerinnen und Schüler ganz besonders anzieht“ sagt Iris Bruse, stellvertretende Schulleiterin des Otto-Hahn-Gymnasiums in Göttingen.

Curriculum geht über vier Semester

Das gemeinsam abgestimmte Curriculum über vier Semester decke den Stoff zu den wesentlichen Wirtschaftsthemen ab, die Gastvorträge von Führungskräften aus der Wirtschaft machten die Schüler mit der konkreten Unternehmenspraxis in bekannten großen, aber auch kleinen Unternehmen in der Region vertraut, so Dreyer. Daher vermittle „business4school“ nicht nur Wirtschaftswissen als Allgemeinbildung, sondern diene auch praktisch der Berufsorientierung in der Schule.

Im August beginnt das Wintersemester mit dem Thema „Wirtschaft in Staat und Gesellschaft“: Gesamtwirtschaft, Öffentliche Finanzen, Bankensystem, Infrastruktur und Energie. Besondere Projekte sind im September der Besuch im Niedersächsischen Landtag auf Einladung der Präsidentin Gabriele Andretta und im Januar das Government Game und Parlamentsspiel. Interessierte Schüler können sich hier anmelden.

Von Nora Garben