Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Christensen, Schäfer und Ruck bündeln ihre Kräfte
Nachrichten Wirtschaft Regional Christensen, Schäfer und Ruck bündeln ihre Kräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 17.09.2012
Teamarbeit: Sabine Ruck, Ines Schäfer und Birgit Christensen (von links).
Teamarbeit: Sabine Ruck, Ines Schäfer und Birgit Christensen (von links). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

So fasst Birgit Christensen ihre und die Arbeitsweise von Sabine Ruck und Ines Schäfer in der „Praxis für Ergotherapie Zietenterrassen“ zusammen, die die drei Ergotherapeutinnen in der Bertha-von-Suttner-Straße 9 eröffnet haben.

Depressionen, Angststörungen, Traumatisierungen, Burn-outs: Ihnen soll mit gestalterischen und künstlerischen Maßnahmen begegnet werden. Bei Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall oder Schädel-Hirntrauma stehe die Verbesserung ihrer Bewegungsfähigkeit sowie die Bewältigung ihres Alltags im Vordergrund. Krebspatienten sollten beim Entspannen, bei der Wiedererlangung von Lebensmut sowie beim Aufbau von Ressourcen Hilfe erhalten. Und für Kinder sowie Jugendliche, die aggressiv, hyperaktiv, übermäßig ängstlich oder unsicher sind, deren Entwicklung sich verzögert, sei eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität das Ziel.

Darüber hinaus bieten Ruck, Christensen und Schäfer auch Privatleistungen an, unter anderem Cranio-Sacrale- und Klangschalen-Massage, Kunsttherapien sowie Selbsthilfe-Gruppengespräche. Die rund 160 Quadratmeter großen, „barrierefreien, hellen und atmosphärischen“ Räumlichkeiten seien für ihre Zwecke hervorragend geeignet, sagt Ines Schäfer. „Zumal die Zietenterrassen ein wachsender Stadtteil seien, „bei dessen Aufbau wir mithelfen möchten“, wie Ruck ergänzt.

Die drei Frauen, die vorher als angestellte Ergotherapeutinnen arbeiteten, haben einen großen Teil der Renovierungsarbeiten selber durchgeführt. Den elektro- und sanitärtechnischen Part übernahmen Fachfirmen.

hr