Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Corona: Next Pharma spendet 10 000 Schnelltests an die Stadt Göttingen
Nachrichten Wirtschaft Regional

Corona: Next Pharma spendet 10000 Schnelltests an die Stadt Göttingen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 23.06.2021
Das Göttinger Unternehmen Next Pharma hat der Stadt 10 000 Corona-Spuck-Schnelltests gespendet.
Das Göttinger Unternehmen Next Pharma hat der Stadt 10 000 Corona-Spuck-Schnelltests gespendet. Quelle: Federico Gambarini / dpa (Archiv)
Anzeige
Göttingen

Sportvereine und soziale Einrichtungen profitieren von einer Corona-Schnelltest-Spende des Göttinger Unternehmens Next Pharma. Die Firma stellt 10 000 Spucktests zur Verfügung.

Joachim Pförtner und Ines Graeber vom Stadtsportbund nahmen den Karton von Werkleiter Georg Althaus entgegen. Die Firma habe sich im Zuge ihrer Corona-Präventionsstrategie für die Belegschaft mit Tests bevorratet, so Althaus. Auch durch die Impf-Priorisierung und das rasche Voranschreiten der Impfungen sei der Bedarf am Standort gesunken; „nicht zwingend benötigte Tests“ könnten somit abgeben werden.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Radsportler nehmen ein kleines Paket mit Tests entgegen

Patrick Jordan und Jonas Arlt erhielten ein kleines Paket der Spucktests für die Nutzung im Radsport-Club (RSC) Göttingen. Die Tests könnten beispielsweise im Training und bei Veranstaltungen eingesetzt werden. Sozialdezernentin Petra Broistedt sagte, dass sie beim Anruf von Next Pharma „neben sozialen Einrichtungen sofort an den Sport“ gedacht habe. Berufstätige Sportler würden es nicht immer schaffen, tagsüber einen Schnelltest zu machen.

Im vergangenen Jahr hatte Next Pharma, nach eigenen Angaben eine der führenden europäischen pharmazeutischen Firmen für die Herstellung und Entwicklung von Arzneimitteln (CDMO), 15 Millionen Euro in den Standort Göttingen investiert. Durch die Investition habe sich die Kapazität im Betrieb an der Hildebrandstraße um 25 Prozent erhöht.

Von Stefan Kirchhoff