Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Corona: Volksbank Kassel-Göttingen schließt mehrere Filialen
Nachrichten Wirtschaft Regional Corona: Volksbank Kassel-Göttingen schließt mehrere Filialen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 19.03.2020
Volksbank Kassel Göttingen. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Volksbank Kassel/Göttingen wird aufgrund der Corona-Pandemie am Montag, 23. März, mehrere von Mitabeitern geführte Filialen schließen. Neun Filialen sowie alle SB-Foyers und SB-Standorte (Geldautomaten, Überweisungsterminals, Kontoauszugsdrucker) bleiben geöffnet, teilte das Unternehmen mit.

Mit „abgestuften Szenarien“ habe sich die Genossenschaftsbank in den vergangenen Wochen „schnell und flexibel auf die sich ständig ändernde Lage eingestellt“, so Pressesprecher Peter Mühlhaus. Die ersten Präventionsmaßnahmen hätten für die Mitglieder und Kunden „keine spürbaren Auswirkungen“ gehabt. Die Lage habe sich jedoch „verschärft“.

Anzeige

Vorstandsvorsitzender Martin Schmitt betont: „Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern sehr bewusst. Aus diesem Grund bitten wir um Verständnis, dass wir weitere Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter umsetzen. Die Bargeldversorgung ist in jedem Fall sichergestellt.“

Ansteckungsherde reduzieren

Aufgrund der baulich bedingten und „sehr beengten Übergangslösung“ in der Hauptstelle Göttingen, Am Geismartor, habe die Volksbank entschieden, deren Funktion vorübergehend in die im Raum Göttingen weiterhin geöffneten Filialen Prinzenstraße 9 in der City und Kasseler Landstraße 90 in Grone zu verlegen, so Schmitt. „Auch hier ist es das Ziel, Kontakte und somit mögliche Ansteckungsherde zu reduzieren. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.“

Kunden sollten Beratungsgespräche „auf die virtuellen Zugänge Telefon und Video verlegen“, heißt es in der Mitteilung. „Damit wird das Infektionsrisiko ausgeschlossen.“ Für den Zugang zu den Schließfächern werde die Bank feste Zeitfenster einrichten. Kunden, die ihre Fächer öffnen wollten, sollten sich ab Montag unter der Hotline 0561/7893-1188 melden.

Beratung selbstverständlich

Die Genossenschaftsbank habe ihre Kapazitäten im telefonischen Kundenservice verstärkt, so Mühlhaus. Die Bank sei in Göttingen unter 0551-404-0 sowie per E-Mail unter dialog@vobakg.de erreichbar. Zudem könnten Kunden das Chatangebot auf der Website der Bank nutzen. Kunden sollten „verstärkt die gut ausgebauten Online-Services“ in Anspruch nehmen, so Thorsten Schartel, Bereichsleiter Privatkunden: „Sämtliche Servicedienstleistungen können heute ganz bequem von zu Hause aus über unsere Website beziehungsweise über die VR-BankingApp erledigt werden. Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Produkte und Dienstleistungen an, die digital abgeschlossen werden können. Beratung ist selbstverständlich über Telefon oder, noch persönlicher, via Video möglich.“

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige