Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Crossgate AG will in Göttingen weiter wachsen
Nachrichten Wirtschaft Regional Crossgate AG will in Göttingen weiter wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 23.11.2010
Letzte Arbeiten an der Fassade des ehemaligen Möbelhauses: Der neue Sitz der Firma Crossgate in Göttingen.
Letzte Arbeiten an der Fassade des ehemaligen Möbelhauses: Der neue Sitz der Firma Crossgate in Göttingen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

Als Eckhard und Uwe Neben gemeinsam mit Axel Bernigshausen 1989 ihre B & N Software AG in Göttingen gründeten, waren sieben Mitarbeiter dabei. Rasch expandierten die Existenzgründer, zogen zunächst ins EAM-Gebäude, verlegten 2006 den Firmensitz nach Rosdorf. Im Reitemeier-Gebäude fiel ein Jahr später die Entscheidung, sich der Crossgate-Gruppe (München) anzuschließen.

Weiteres Wachstum, aber auch die zentrale Lage waren der Grund für den Umzug in die ehemalige Günter-Immobilie in der Groner Landstraße. Das erste Treffen zwischen Bürmann und dem Crossgate-Vorstand erfolgte im Juli, dann wurde drei Monate lang im ehemaligen Möbelhaus umgebaut.

1 Mio. Euro hat Bürmann investiert, hat Büros, Besprechungszimmer und Sozialräume für den neuen Mieter bauen lassen. Alle Beschäftigten sind inzwischen umgezogen, für das Adamsche Gebäude in Rosdorf (1700 Quadratmeter) werden neue Mieter gesucht. 2000 Quadratmeter stehen am größten Standort der Gruppe mit 130 Mitarbeitern nun zur Verfügung, und, so kündigt der Göttinger Pressesprecher Michael Ndarurinze an, es sollen noch mehr Beschäftigte werden.

Mit ihrem Produkt „Crossgate Business-Ready Network“ ist das Unternehmen weltweit tätig, erklärt Ndarurinze. Das B2B-Netzwerk erlaube es den Nutzern, Geschäftsdaten weltweit auf digitalem Weg auszutauschen – in allen Formaten und über alle Mediengrenzen hinweg. Der Anschluss erfolge über maßgeschneiderte Lösungen sowohl für SAP-User als auch für Nutzer anderer ERP-Systeme. 40 000 Unternehmen, unter ihnen Audi, BASF und Continental, arbeiten mit dem System, das in Göttingen entwickelt wird. „In München ist der Kopf der Gesellschaft, in Göttingen der Motor“, beschreibt Ndarurinze die Gewichtung.

Über drei Stockwerke sind die Büros der Programmierer und Entwickler verteilt, viele neue Wände haben aus großen Ausstellungsflächen eines Möbelhauses kleine Büroeinheiten einer Softwareschmiede gemacht. Ideal sei der neue Sitz in Göttingen, so Ndarurinze, direkt am Bahnhof und am ICE-Hotel.

Für den „regen Austausch“ zwischen dem Headquarter München und den deutschen Standorten Göttingen, Hamburg, Köln und Walldorf sowieden internationalen Standorten Mailand, Paris, London und Atlanta sei die Lage sehr vorteilhaft. „Das Unternehmen wächst deutlich schneller als der Markt“, sagt Ndarurinze. 50 Mitarbeiter habe das Unternehmen in diesem Jahr bereits neu eingestellt, 30 davon am Standort Göttingen. Immobilienbesitzer Jörg Bürmann sieht weiterem Wachstum seiner neuen Mieter gelassen entgegen. Auf seinem Gelände gibt es noch 3000 Quadratmeter ausbaufähige Hallen. „Crossgate hat die Option darauf“, steht für ihn fest.

Von Hanne-Dore Schumacher

Daten & Fakten: Crossgate AG

Die 1989 von Eckhard Neben, Uwe Neben und Axel Bernigshausen gegründete B & N Software AG gehört seit 2007 zur Crossgate AG in München. Hauptgesellschafter der Crossgate AG sind die Familie des SAP-Gründers Dietmar Hopp, die Beteiligungsgesellschaft Otto Wolff von Amerongen sowie die arabisch-asiatische Beteiligungsgruppe Al-Jomaih. Von den Göttinger B & N-Gründern ist noch Uwe Neben im Crossgate-Vorstand und als Leiter der Entwicklung tätig. Crossgate entwickelt Software-Komponenten zur konzernweiten und unternehmensübergreifenden Prozessoptimierung. Das Unternehmen bezeichnet sich als führend bei universellem Datenaustausch und medienübergreifender Automatisierung von Geschäftsprozessen. Crossgate stellt die Integration-Plattform im europäischen Markt. Seit Oktober 2007 besteht eine strategische Partnerschaft mit SAP, seit 2008 ist SAP an Crossgate beteiligt.