Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Dün-Fleisch in der Insolvenz
Nachrichten Wirtschaft Regional Dün-Fleisch in der Insolvenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 02.01.2018
Der Eichsfelder Wursthersteller Dün-Fleisch ist insolvent (hier ein Screenshot der Internetseite des Unternehmens).
Der Eichsfelder Wursthersteller Dün-Fleisch ist insolvent (hier ein Screenshot der Internetseite des Unternehmens). Quelle: r
Anzeige
Dünwald

„Der Geschäftsbetrieb wird auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens uneingeschränkt fortgeführt“, heißt es in einer Presseinformation der bundesweit tätigen Kanzlei HWW (Hermann Wienberg Wilhelm) aus Berlin, für die Dellit als Partner tätig ist.

Mit Unterstützung der Lieferanten und Kunden, die der Dün-Fleisch GmbH auch nach Insolvenzantragstellung „ohne Einschränkung treu geblieben“ seien, habe das Unternehmen während der vergangenen Wochen im Insolvenzantragsverfahren stabilisiert werden können. „Dabei hat vor allem das traditionell starke Weihnachtsgeschäft unsere Erwartungen übertroffen“, berichtet der Insolvenzverwalter. Ziel der auch im eröffneten Insolvenzverfahren fortgesetzten Betriebsfortführung sei die zügige Sanierung des Unternehmens durch einen Insolvenzplan oder eine sogenannte „übertragende Sanierung“, so Dellit weiter. Die Löhne der knapp 80 Mitarbeiter in der Produktion und in den zehn Filialen seien auch für die nächsten Monate gesichert.

Dün-Fleisch stehe für traditionelles Thüringer Fleischerhandwerk und produziere nach Hausschlachteart. Die Produktion der Rohwurstspezialitäten komme, anders als heute in der Massenproduktion üblich, ohne Schnellreifekulturen und chemische Zusätze aus. Der Reifungsprozess dauere dadurch allerdings sechs Wochen; branchenüblich seien anderthalb Wochen.

Von Markus Riese