Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Eichsfelder Mediziner zieht es nach Göttingen
Nachrichten Wirtschaft Regional Eichsfelder Mediziner zieht es nach Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 17.04.2012
Anlieferung des Fünf-Tonnen-Kernspintomographen: Radiologe Björn W. Raab verfolgt die Einbauarbeiten.
Anlieferung des Fünf-Tonnen-Kernspintomographen: Radiologe Björn W. Raab verfolgt die Einbauarbeiten. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Schon länger suchten die Mediziner nach geeigneten Räumlichkeiten in Göttingen. Krankenhäuser, aber auch andere Objekte habe man sich angesehen. Das Gebäude auf dem Gelände der Asklepiosklinik, das 600 Quadratmeter Nutzfläche biete, habe sich schließlich als idealer Praxisstandort erwiesen, sagt Raab. Rasch sei man sich mit der Klinikleitung, mit Geschäftsführer Jens Betker, über die Mietkonditionen einig geworden.

Zum Aufbau der Göttinger Niederlassung haben die Mediziner siebenstellig investiert, verrät Raab, der die Projektleitung übernommen hat. Seit Sommer 2011 bereits sei der Nuklearmediziner Dr. Mohamad Rahman am Standort aktiv. Rahman ist einer der sechs Partner der Eichsfelder Gemeinschaftspraxis, die insgesamt 45 Mitarbeiter zählt und an bisher drei Krankenhausstandorten mit zusammen 1100 Betten aktiv ist. Am Montag wurde der fünf Tonnen schwere Kernspintomograph (MRT) in Göttingen angeliefert.

In Kürze, so kündigt Raab an, werde ein Mehrzeilenspiral-Computertomograh installiert. Zeitgleich werde eine nuklearmedizinische Praxis in den Räumen und als Teil der ­Gemeinschaftspraxis eröffnet. Im weiteren Verlauf soll ein Zentrum für Diagnostik und Therapie angegliedert werden. Die ­Praxis, in der die Asklepios- und externe Kassen- und Privatpatienten künftig versorgt werden, wird im Mai eröffnet. Zwei Ärzte und zehn Mitarbeiter gehören zum Team, teilt Raab mit

Von Hanne-Dore Schumacher