Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Elektro-Innung Northeim warnt vor falsch eingebauten Fundamenterdern
Nachrichten Wirtschaft Regional Elektro-Innung Northeim warnt vor falsch eingebauten Fundamenterdern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 28.07.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige

Die Schutzvorrichtung diene dazu, eine Verbindung zur Erde herzustellen. Immer mehr elektronische Geräte werden in privaten Haushalten, gewerblichen und landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt, meint Girmann. Häufig habe es in der Vergangenheit Schäden durch Zerstörung von elektronischen Bauteilen durch Blitz und Überspannungen gegeben. Die Kosten für Reparaturen steigen jährlich, so die Information von Girmann.

 
„In den letzten Jahren hat das Bauhandwerk innovative Fertigungsverfahren und zum Teil ganz neue Baumaterialien entwickelt und verarbeitet. Vielfach wird heute wasserundurchlässiger Beton verarbeitet“, so Girmann im Schreiben weiter.
Seit 2009 sei nun „in der DIN 18014 festgeschrieben, dass der Fundamenterder/Ringerder Teil der elektrischen Anlage entsprechend der Niederspannungsanschlussverordnung ist“. Ein Elektrofachbetrieb muss gegenüber dem Netzbetreiber bescheinigen, dass er den Fundamenterder nach den anerkannten Regeln der Technik ausgeführt hat. Liegt diese Bescheinigung nicht vor, „wird der Netzbetreiber mit Recht den Einbau des Zählers verweigern“. fri

 

Weitere Informationen: elektro-northeim.de.