Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Finanz-Geschäftsführer verlässt Ottobock
Nachrichten Wirtschaft Regional Finanz-Geschäftsführer verlässt Ottobock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 20.11.2017
Finanz-Geschäftsführer Stefan Ingildsen verlässt Ottobock.
Finanz-Geschäftsführer Stefan Ingildsen verlässt Ottobock. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Der dänische Manager kehrt zur seiner Familie nach Kopenhagen zurück und widmet sich von dort aus neuen beruflichen Herausforderungen. In einem Interview mit dem Tageblatt hatte Ingildsen im Mai 2016 gesagt, dass es für ihn die größte Umstellung ist, „von der Familie getrennt zu sein und von einer Metropole wie Kopenhagen in eine Kleinstadt zu ziehen“. Ingildsens Expertise war Ottobock besonders für den ursprünglich für 2018/19 geplanten Börsengang der Ottobock Healthcare GmbH wichtig. Diesen hatte das Unternehmen unlängst allerdings verschoben.

Die Aufgaben des Finanzchefs übernimmt kommissarisch Harry Wertz. Die Otto Bock Holding GmbH & Co. KG, die 80 Prozent der Anteile am international tätigen Medizintechnik-Unternehmen hält, wird in enger Abstimmung mit dem Private Equity Unternehmen EQT (20 Prozent der Anteile) und dem künftigen Geschäftsführer (CEO) Dr. Oliver Scheel die Rolle des Finanz-Geschäftsführers neu besetzen. Scheel (49) startet am 15. Januar 2018.

„Ich freue mich sehr, dass Harry Wertz trotz seiner künftigen Fokussierung auf die Holding die Aufgaben des CFO interimshalber übernimmt, bis wir diese Position optimal neu besetzt haben“, sagt Prof. Hans Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock Holding. „Stefan Ingildsen hat einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Ottobock geleistet. Dafür danke ich ihm sehr und wünsche ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.“

Von Mark Bambey