Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Firma hat Neubau am Breiten Anger in Duderstadt bezogen
Nachrichten Wirtschaft Regional Firma hat Neubau am Breiten Anger in Duderstadt bezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 05.07.2019
In der Werkstatt: Ruth, Laura, Stephen und Neil McLean Quelle: Caspar
Anzeige
Duderstadt

Neue Räume hat die Firma McLean Rehatechnik 2018 am Breiten Anger 20 in Duderstadt bezogen. Die offizielle Eröffnung am Freitag verband das Unternehmen mit der Feier des 25-jährigen Bestehens.

Individuelle Sitzschalen für Schwerstbehinderte fertigt das Duderstädter Unternehmen an. Das Geschäftsfeld Sitzschalen hat Firmengründer Neil McLean einst bei Ottobock kennengelernt. Dort hat der gebürtige Schotte Orthopädietechnik gelernt. Nach Deutschland ist er in den 70er-Jahren als Soldat gekommen und nach dem Militärdienst geblieben.

Als Einzelunternehmer begann McLean 1994 in Gieboldehausen. Summit Rehabilitationstechnik hieß die Firma bis 2007. Im Jahr 2000 verlagerde der Orthopädietechniker den Betrieb nach Rüdershausen. Als der Raum dort zu knapp wurde, hat McLean in Duderstadt neu gebaut. Auf 1,4 Millionen Euro beläuft sich die Investitionssumme. Die NBank hat das Vorhaben gefördert.

Bauherr nahm an jeder Baubesprechung teil

Während der Bauphase war der Unternehmer jeden Morgen bei der Baubesprechung mit dabei. „So viel Einsatz eines Bauherren habe ich in 35 Jahren Selbstständigkeit noch nicht erlebt“, bekannte Architekt Rainer Rittmeier am Freitag. McLean kenne jede Schraube, wisse, wo welche Rigipsplatte verbaut worden sei. Zur Eröffnung des Neubaus überreichte Rittmeier dem Bauherren Zollstock und Bleistift und ernannte ihn nachträglich zum Bauleiter.

Die ganze Familie arbeitet mit

Seit vergangenem November nutzt das Unternehmen den Neubau. Drei Einstellungen ließen die Zahl der Beschäftigten auf 18 Mitarbeiter steigen. „Drei weitere Einstellungen planen wir“, kündigte McLean an. Sohn Stephen McLean arbeitet bereits seit 2008 im Unternehmen. Der Orthopäidietechnikmeister kümmert sich um die technische Entwicklung und den Vertrieb. Seine Schwester Laura McLean, die zuvor in der Tourismusbranche tätig war, trat im vergangenen Jahr ins Unternehmen ein. Sie leitet das Büro. Neil McLean und seine Frau Ruth McLean, die fürs Personalwesen zuständig ist, wollen sich nun langsam aus dem Tagesgeschäft zurückziehen.

Positionierung auf einem Vakuumkissen

Bei einem Firmenrundgang erläuterte Stephen McLean die Arbeitsweise. Mitarbeiter des Unternehmens fahren zu den Schwerstbehinderten. Diese sitzen aufgrund von Unfällen, Erbgut- oder Geburtsschäden im Rollstuhl. Das Gefährt wird mit einem speziellen Kissen ausgelegt. Die Kunden nehmen darauf Platz und werden in Gegenwart ihres Therapeuten genau positioniert. Ein Vakkum wird gezogen und von der Form ein 3D-Scan angefertigt. Nach diesem fertigen die Duderstädter die Sitzschale aus einem Schaumstoff an. Sie polstern Druckpunkte, die sich genau bestimmen lassen, unter anderem mit Gelkissen. Die eigene Näherei fertigt die Bezüge. Zum Unternehmen gehört ein Versandhandel mit Sitzschalen-Zubehör, etwa Gurten, Schnallen und Riemen. Die Exportquote liegt bei 45 Prozent.

Elf Firmenansiedelungen am Breiten Anger

„Elf Unternehmen haben sich mittlerweile am Breiten Anger angesiedelt“, freute sich Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Einige Vorreservierungen gebe es. Das zeige, dass der Stadtrat mit der Ausweisung der Flächen auf „bestem Ackerboden“ die richtige Entscheidung gefällt habe.

Von Michael Caspar

Bei ihrer Gesellenprüfung haben die 17 neuen Fahrzeuglackierer unter anderem eine Fahrzeugtür repariert und lackiert. Unter den Freigesprochenen waren auch zwei neue Gesellen aus der Region.

05.07.2019

Staatliche Anerkennung für den Studiengang „Soziale Arbeit“ an der Berufsakademie Göttingen. Nach Angaben von Jens Schmidt, Geschäftsführer der Berufsakademie, gilt die Genehmigung für sieben Jahre.

05.07.2019

47 Absolventen der Technikakademie Northeim haben ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Sie sind nun berechtigt, den Titel „Staatlich geprüfter Techniker / Staatlich geprüfte Technikerin“ zu führen.

05.07.2019