Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gellersen: Investition für die nächste Generation
Nachrichten Wirtschaft Regional Gellersen: Investition für die nächste Generation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 07.09.2010
Von Hanne-Dore Schumacher
Kennen fast jeden Kunden: Birgit, Hans-Dieter und Sascha Gellersen vor den neuen Kühlmöbeln in der Molkereiabteilung. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Jetzt haben die Geschäftsleute erneut investiert und 30 Prozent mehr Kühlraum im Düstere-Eichen-Weg 21 geschaffen.
Eigentlich ist es Sascha Gellersen, der die „Neuerungen anschiebt“, meint Mutter Birgit. Der 23-jährige Sohn der Geschäftsleute und gelernte Einzelhandelskaufmann ist seit drei Jahren in der Firma und will sie später von den Eltern übernehmen. In fünf Jahren, so verrät der 59-jährige Senior, will er sich „ausschleichen“. Dann soll Sascha, der auf die Unterstützung seines Kollegen Thomas Graeve setzt, ein modernes Geschäft übernehmen.

Deshalb haben die Gellersens jetzt 170 000 Euro in neue Kühlmöbel in der Abteilung Molkerei-Produkte investiert. Alle Gefrieranlagen vom Frischmarkt Gellersen sind neu, und nicht nur die. Ein Blick in die Kellerräume zeigt die Dimension der Kühleinrichtungen, die bei der Übernahme des Geschäfts 2001 nicht erneuert worden seien.

Von der Investition, die eine „für die Kunden ansprechende“ Präsentation der Ware möglich macht, erhofft sich das Familienunternehmen auch Energieeffekte. Bisher habe sie rund 4500 Euro Stromkosten im Monat gehabt, berichtet Birgit Gellersen, mit den neuen Anlagen sollen es 1200 Euro weniger sein. 30 Prozent weniger Energieverbrauch, das ist für die 49-Jährige auch Umweltschutz. In zwei Jahren trete ein neues Kühlmittelgesetz in Kraft, darauf sei man nun gut vorbereitet.

Seit sie den Edeka-Markt von der Familie Roth (beide Eheleute haben dort gelernt) übernommen haben, sei regelmäßig ins Geschäft investiert worden. Kleine Sachen wie etwa den Leergut-Automaten, habe man nebenbei erledigt, berichtet Gellersen, der gemeinsam mit Ehefrau Birgit 19 Mitarbeiter beschäftigt. Im nächsten Jahr, so kündigt er an, sollen die Bedienungstheken für die Bereiche Backwaren, Antipasti, Fisch und Fleischerei erneuert werden. Für die Pläne, die auch der Junior im Kopf trägt, könnte das Familienunternehmen noch locker 400 Quadratmeter mehr Fläche gebrauchen. Im oberen Ostviertel gebe es wenig Einkaufsmöglichkeiten, zwei Bäcker ja, ein Getränkemarkt, ein Kiosk, im Nonnenstieg ein kleiner Rewemarkt.

„Unsere Kunden sind fast alle Stammkunden“, sagt Birgit Gellersen, die durch ihre Arbeit an der Kasse fast jeden persönlich kennt. 270 000 Einkäufe pro Jahr laufen über ihre Kasse, die Nachfrage rechtfertige die hohe Investition.

TUI strebt zum 1. Oktober eine 49-prozentige Beteiligung beim Trierer Mittelständler Boomerang an - die Verträge sind bereits unterzeichnet. Der Schwerpunkt von Boomerang liegt auf Rundreisen in Australien und Neuseeland.

07.09.2010

EDC-Chef Fitzgerald plant heftige Einschnitte für die Angestellten: Lohnsenkung um 5 Prozent, Mehrarbeit von 2,5 Stunden die Woche und Streichung von 150 Stellen. Der Betriebsrat hat Verhandlungen über die Restrukturierung des CD-Werks in Langenhagen mangels Zugeständnissen vorerst abgebrochen.

Lars Ruzic 07.09.2010

35 Rinder, 20 Schweine, Hühner und Hähne leben auf dem Hof von Johannes von Grafenstein. Am Wochenende kamen noch rund 2000 Besucher hinzu, die das „Kartoffelfest“ mit den Grafensteinern feierten.

Hanne-Dore Schumacher 06.09.2010