Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gewerkschaft fordert Bonus für Ausbildungsbetriebe im Gastgewerbe
Nachrichten Wirtschaft Regional Gewerkschaft fordert Bonus für Ausbildungsbetriebe im Gastgewerbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 27.05.2020
Auszubildende und ihre Betriebe müssen stärker unterstützt werden, betont die NGG. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert einen staatlichen Bonus für Unternehmen, die trotz Kurzarbeit an der Berufsausbildung festhalten. Ziel müsse sein, „den Berufsabschluss auch in der Krise zu erreichen“, sagt die stellvertretende NGG-Vorsitzende Claudia Tiedge.

Die Corona-Krise mache die schwierige Ausbildungssituation im Gastgewerbe noch komplizierter, teilt die Pressestelle der NGG mit. Ein finanzieller Anreiz für Ausbildungsbetriebe könne dazu beitragen, Kurzarbeit für Azubis zu vermeiden. Ein gutes Beispiel biete Mecklenburg-Vorpommern: „Dort übernimmt die Landesregierung 80 Prozent der Ausbildungsvergütungen in Unternehmen, wenn sie trotz Kurzarbeit die Ausbildung fortsetzen“, heißt es in der Mitteilung.

Anzeige

NGG will Mittel für „Schutzschirm Ausbildung“

Zudem müsse der Bund im für nach Pfingsten angekündigten Konjunkturpaket „Mittel für einen ,Schutzschirm Ausbildung’ mobilisieren“. Die duale Ausbildung sei „ein ,Erfolgsmodell’, das Deutschland beim Weg aus der Krise helfen“ könne, so die Gewerkschaft. Tiedge begrüße die am 26. Mai vorgestellten Ergebnisse der Allianz für Aus- und Weiterbildung, so die NGG – „insbesondere die geplante Prämie für Betriebe, die Auszubildende aus insolventen Unternehmen übernehmen“.

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Lesen Sie auch

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige