Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Sartorius erwirbt Anteile einer israelischen Firma
Nachrichten Wirtschaft Regional Sartorius erwirbt Anteile einer israelischen Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 05.12.2019
Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius, hier ein Blick auf den neu geschaffenen Campus in der Otto-Brenner-Straße, plant den Ankauf von Aktien der israelischen Firma Biological Industries. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Das Göttinger Unternehmen Sartorius hat eine Vereinbarung zum Erwerb der Mehrheit an dem israelischen Zellkulturmedien-Entwickler und -Hersteller Biological Industries unterzeichnet. Für rund 45 Millionen Euro in bar erwirbt Sartorius etwas mehr als 50 Prozent der Aktien des Unternehmens von seinen derzeitigen Eigentümern, dem Kibbuz Beit Haemek und der Beteiligungsgesellschaft Fortissimo. Darüber informiert Sartorius in einer Mitteilung. Zudem sei eine Option auf den Erwerb weiterer 20 Prozent der Aktien innerhalb von drei Jahren vereinbart worden, heißt es. Die Transaktion soll „voraussichtlich“ Mitte Dezember vollzogen werden.

Hauptsitz der Firma ist Haifa

„Mit der Übernahme der Mehrheit an Biological Industries erweitern wir unser Angebot an Zellkulturmedien deutlich und ergänzen unser Produktportfolio für Kunden im dynamisch wachsenden Markt für Advanced Therapies“, erklärt der Vorstandsvorsitzende des Sartorius Konzerns, Joachim Kreuzburg.

Biological Industries konzentriert sich auf Zellkulturmedien, insbesondere für dieZell- und Gentherapie, für die regenerative Medizin und andere neuartige Therapien. Das 1981 gegründete Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter, hauptsächlich an seinem Hauptstandort in der Nähe von Haifa, Israel, sowie an Vertriebsstandorten in den USA, Europa und China.

 

,

Von Ulrich Meinhard

53 Handwerksberufe wurden 2004 für zulassungsfrei erklärt. Jetzt folgt eine kleine Rolle rückwärts: Für zwölf Handwerke gilt wieder die Meisterpflicht – gut für das Göttinger Handwerk?

05.12.2019

Die Mitglieder der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen blicken mit „vorsichtigem Optimismus in die nähere Zukunft“. Während ihrer Versammlung habe Kreis-Handwerksmeister Christian Frölich im Namen aller zweierlei festgestellt: „Gute Auftragslage“ und „fehlende Fachkräfte“.

04.12.2019

Der Aufbau von Kundendatenbanken, Customer-Relationship-Management und Geotargeting: Das waren Themen, über die der Hamburger Digital-Experte Krischan Kuberzig in Göttingen gesprochen hat.

04.12.2019