Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Göttinger Sieben“ auf dem Frühstückstisch
Nachrichten Wirtschaft Regional „Göttinger Sieben“ auf dem Frühstückstisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 11.07.2011
Von Hanne-Dore Schumacher
Mit dem Fahrrad unterwegs: Müsli-Kurier Michael.
Mit dem Fahrrad unterwegs: Müsli-Kurier Michael. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Das ist eine Müsli-Mischung mit gepufften Buchweizenflocken, schwarzer Schokolade, Maulbeeren und Kokos. Die Betriebswirtin und Werkstattleiterin der Göttinger Myworx GmbH mag keine Flocken. „Kein Problem“, sagt Kristine Krakow, die gemeinsam mit Ines Stiller das Müsli-Projekt entwickelt hat. Aus 80 Zutaten können die Kunden wählen. Für jeden Geschmack sei etwas dabei, und „fast alles Bio“, versichert die Oecotrophologin und sattelt noch einen drauf: „Wir machen Müsli, das nicht dick macht.“

Seit Mai gibt es die „Göttinger Müsli Company“, eine neue Abteilung der gemeinnützigen GmbH Myworx unter dem Dach von IFAS, dem Institut für angewandte Sozialforschung (gegründet 1994 in Göttingen). Das Müsli-Projekt, in dem psychisch Erkrankte tätig sind, ist das jüngste Kind von Myworx. 60 Menschen mit Erkrankungen wie Depressionen, Autismus, Schizophrenie oder Borderline arbeiten in den Bereichen Montage, Gastronomie, Büro und EDV – und in der neuen Müsli Company. Das Ziel: Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.

Auch das Müsli-Projekt verfolgt dieses Ziel mit einfachen Arbeiten, ohne Zeitdruck für die Beteiligten, mit überschaubaren Aufgaben und „einem Schritt nach dem anderen“. Die Teilnehmer kümmern sich unter fachlicher Anleitung um den Einkauf, den Wareneingang, die Lagerung, die EDV, sie mischen die Müslis und organisieren die Logistik. Online kommen die Bestellungen in die Güterbahnhofstraße 11, werden sorgfältig abgearbeitet, eingetütet und gelangen per Post, per Müsli-Kurier, durch Werksverkauf oder auf dem Wochenmarkt an die Verbraucher.
Fast zuckerfrei sei das Sortiment, erklärt Krakow und betont: „Gesunde Ernährung schmeckt super.“ Ihr persönlicher Favorit: „Sojaflocken mit Ananas, Physalis und Kiwi.“ In der Küche werden getrocknete Datteln und gefriergetrocknete Kiwis oder Bananen zerkleinert, Flocken, Nüsse, Rosinen und Getreide abgewogen, Mischungen in verschiedenen Verpackungsgrößen zusammengestellt. Alles wird per Hand gemacht. „Es muss aufs Gramm stimmen“, stellt Krakow klar und empfiehlt eine Mindestbestellung von einem Kilo.

„Was wir haben, gibt es in keinem Laden“, schwärmt Christiane Stock beim Rundgang durch die Müsli Company. Da gibt es die „Göttinger Sieben“ mit „Professoren-Mix“ und „Plesse-Forst“, mit „JumpStyle“ und „Perfect day“. Na klar, ist auch eine „Studenten-Mischung“ dabei. Auf der Internet-Seite goettinger-muesli-company.de wird über das Sortiment von der Basismischung bis zum Luxusmüsli informiert, auch über Bestell- und Lieferkonditonen und über das Engagement für seelisch erkrankte Menschen.