Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Holzapfel-Award beim Göttinger Handwerkerball
Nachrichten Wirtschaft Regional Holzapfel-Award beim Göttinger Handwerkerball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 21.12.2018
Der im Februar 2018 verstorbene frühere Kreishandwerksmeister Hans Holzapfel ist Namensgeber einer neuen Auszeichnung der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen. Quelle: Swen Pförtner
Göttingen / Landkreis

Benannt ist die Auszeichnung nach dem verstorbenen ehemaligen Kreishandwerksmeister Hans Holzapfel, der selbst als Friseurmeister am Posthof und später an der Göttinger Johannisstraße wirkte. Das Amt des Kreishandwerksmeisters hatte er im Jahr 2007 nach mehr als drei Jahrzehnten an Katja Thiele-Hann übergeben, die diese Funktion bis 2014 ausfüllte. Die Handwerksorganisation will den Preis als „Erinnerung und Reminiszenz“ an Holzapfel verstanden wissen, der unter anderem 1997 das Bundesverdienstkreuz am Bande erhielt.

Exakte Kriterien für die Verleihung der Auszeichnung hat die Kreishandwerkerschaft bewusst nicht definiert. „Jede Idee und jeder Vorschlag wird geprüft und einer Findungskommission, dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft, zur Entscheidung vorgelegt“, erklärt Kreishandwerksmeister Christian Frölich.

Für eine Würdigung könnten beispielsweise innovative handwerkliche Entwicklungen oder besondere Ausbildungsleistungen infrage kommen. Auch überproportionales Engagement im Ehrenamt, richtungweisende Projekte zum Beispiel an Schulen oder Hochschulen oder besonders starke Integrationsbemühungen um Menschen mit Handicaps könnten für eine Auszeichnung geeignet sein. Weiterhin nennt die Kreishandwerkerschaft vorbildliche Unternehmenskonzepte, Modelle zur Lösung des Fachkräfteproblems und außergewöhnlich erfolgreiches politisches Engagement im Sinne des Handwerks als Beispiele.

Offen für Ideen und Vorschläge

„Das Schöne an dem Preis ist, dass den Ideen keine Grenzen gesetzt sind“, betont Andreas Gliem, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen. Jeder Mann und jede Frau sei außerdem vorschlagsberechtigt – und eine Würdigung finde am Ende auch nur dann statt, wenn es tatsächlich etwas zu würdigen gäbe. Keinesfalls wolle man die Auszeichnung inflationieren. Deshalb gibt es auch noch keinen festen Rhythmus: Es sei noch nicht klar, ob der Award jährlich verliehen wird, so Gliem – das „müsse man sehen“.

Fest steht hingegen, dass der „Holzapfel-Award“ erstmals am 16. März 2019 während des Handwerker- und Universitätsballs in der Göttinger Lokhalle vergeben werden soll. Die Kreishandwerkerschaft rechnet mit einem ausverkauften Haus und damit mit mehr als 1500 Gästen. Die Idee zum „Holzapfel-Award“ sei im Übrigen über Nacht entstanden; Anfang Dezember hat sich die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen für ihre Umsetzung ausgesprochen.

Von Markus Riese

Regional Papierhersteller unter neuer Leitung - Wölfle jetzt Geschäftsführer bei Hahnemühle

Der Dasseler Spezialpapier-Hersteller Hahnemühle hat mit Jan Wölfle einen neuen Geschäftsführer. Er löst Friedrich Nebel ab, der Mitte Dezember in den Ruhestand verabschiedet wurde.

17.12.2018
Regional Vorbereitung auf Firmenübernahmen - Einbecker KWS Saat wechselt Rechtsform

Das Einbecker Saatzuchtunternehmen KWS Saat SE firmiert im ersten Quartal 2019 in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien um. Das hat die Hauptversammlung am Freitag mehrheitlich beschlossen.

14.12.2018

Vor sieben Jahren ist der Begriff Industrie 4.0 auf der Hannover-Messe das erste Mal gefallen. Welche Chancen und Risiken sich dahinter verbergen, wurde beim achten Forum Göttinger Unternehmer am Donnerstag in der Alten Mensa thematisiert.

14.12.2018