Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Holzmindener Unternehmen Symrise auf Expansionskurs in China
Nachrichten Wirtschaft Regional Holzmindener Unternehmen Symrise auf Expansionskurs in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 28.05.2020
Das Unternehmen Symrise aus Holzminden eröffnet einen neuen Standort in China. Quelle: r
Anzeige
Holzminden

Das Chemieunternehmen Symrise hat seine größte Einzelinvestition abgeschlossen: Die Holzmindener haben 50 Millionen Euro in den Bau der neuen Geschmack- und Duftproduktion in Nantong, China, investiert. Das Werk eröffneten sie virtuell per Web-Konferenz. Der Vorstandsvorsitzende Heinz-Jürgen Bertram und Finanzvorstand Olaf Klinger übermittelten ihre Grußbotschaften per Live-Video aus Holzminden.

Das Unternehmen hatte sich bereits im Jahr 2016 für den Standort entschieden. Dieser überzeugte nach Angaben der Holzmindener mit seinen vielseitigen Möglichkeiten. Eine moderne Infrastruktur, ein attraktives Geschäftsumfeld und Nachhaltigkeitsaspekte hätten den Ausschlag gegeben. Im Jahr 2018 hatte Symrise das Richtfest gefeiert.

Anzeige

Produktionsstandort China

„Der Ausbau der Produktion von Duft- und Geschmackstoffen im Wachstumsmarkt China ergibt Sinn“, sagt Pressereferentin Christina Walter. Die global zweitgrößte Volkswirtschaft besitze großes Potenzial, bald zur Nummer eins aufzusteigen. Diese Entwicklung korreliere mit den Erfahrungen von Symrise. Um rund acht Prozent sei das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren im Schnitt gewachsen.

In diesem Umfeld setze Symrise mit dem modernen Werk in Nantong ein klares Zeichen für künftiges Wachstum in der Region – insbesondere in der aktuellen Situation. Mit bewährter Strategie und engagierter Mannschaft wolle das Unternehmen auf seinen Erfolg aufbauen. Das Tochterunternehmen Tesium, Spezialist für Technik, Sicherheit und Umwelt, unterstützte die lokalen Fachkräfte von Symrise bei der Planung und Umsetzung.

„Mit der feierlichen und in Teilen virtuellen Eröffnung unseres Werks in Nantong zeigen wir Vertrauen in den chinesischen Markt und engagieren uns ganz bewusst in der weltweit stärksten Wachstumsregion. Natürlich beobachten wir auch hier, wie sich die COVID-19-Situation entwickelt“, sagt der Vorstandsvorsitzende Heinz-Jürgen Bertram über den strategischen Ansatz. „Wir haben aus diesen Erkenntnissen Maßnahmen abgeleitet, und es ist uns gelungen, unser gesamtes Geschäft am Laufen zu halten und unser Werk wie geplant zu eröffnen“, so Bertram. Das Unternehmen wolle die Kunden in China zuverlässig bedienen und mit ihnen wachsen.

Lesen Sie auch

Von Anja Semonjek

Anzeige