Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Innovationspreis des Landkreises Göttingen geht in die 13. Runde
Nachrichten Wirtschaft Regional Innovationspreis des Landkreises Göttingen geht in die 13. Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 02.03.2015
Organisatoren und Sponsoren: Gerd Rappenecker (Vorstand Stadtwerke Göttingen AG), Thomas Scheffler (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Münden), Claudia Trepte (Geschäftsführerin Measurement Valley) Anja Kunath (WRG), Rainer Hald (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Göttingen), Detlev Barth (WRG) und Markus Teichert (Vorstand Sparkasse Duderstadt).
Organisatoren und Sponsoren: Gerd Rappenecker (Vorstand Stadtwerke Göttingen AG), Thomas Scheffler (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Münden), Claudia Trepte (Geschäftsführerin Measurement Valley) Anja Kunath (WRG), Rainer Hald (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Göttingen), Detlev Barth (WRG) und Markus Teichert (Vorstand Sparkasse Duderstadt). Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

„Es ist alles willkommen, was eine gute Idee ist“, so Anja Kunath, Projekt- und Regionalmanagerin bei der WRG. Darunter fallen nicht nur Produkte, sondern auch Verfahren, Dienstleistungen, Prozesse oder Geschäftsideen. Neben der Vernetzung und Öffentlichkeitswirksamkeit haben die Teilnehmer die Chance auf je drei Geldpreise von bis zu 3000 Euro in jeder der drei Kategorien, die sich aus Gründungsalter und Mitarbeiterzahl der Firmen ergeben. Zudem gibt es Sonderpreise in den Kategorien Umwelt, Wissenschaft und Messtechnik sowie zum ersten Mal in der Kategorie Bildung und Soziales. Bewerbungen können online bis zum 31. Mai eingereicht werden, die Teilnahme ist bundesweit möglich.

Über die Preisvergabe am 18. November im Deutschen Theater entscheidet eine neunköpfige Jury, deren Zusammensetzung noch nicht feststehe. Bewertungskriterien seien Alleinstellungsmerkmal, wirtschaftlicher Erfolg und volkswirtschaftlicher Effekt – „wobei es uns nicht nur um bloße Zahlen geht“, betonte Kunath. Insgesamt 15 Unternehmen werden zudem für kurze Videoproduktionen ausgewählt, die einen Einblick in die Ideenfindung und das Unternehmen geben sollen und auch nach dem Wettbewerb verwendet werden können.

Hauptsponsor des Innovationspreises ist die Sparkasse Göttingen, die neben vielen Preisgeldern auch die Skulptur stiftet, die die Gewinner erhalten. Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen, konnte sich nach „schwierigen Verhandlungen“ mit dem Urheber Christian Jankowski einigen, sodass die Preise für die kommenden fünf Jahre gesichert seien. Die Einigung, so Hald augenzwinkernd, konnte nur erzielt werden, „weil Jankowski Göttinger ist und seine Mutter mal bei der Sparkasse gearbeitet hat.“ Unterstützt wird der Innovationspreis außerdem von den Sparkassen Duderstadt und Münden sowie der Stadtwerke Göttingen AG, dem Messtechnik-Cluster Measurement Valley und dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Der Innovationspreis, so Barth, solle als Forum die Unternehmenslandschaft der Region abbilden, die für ihn vor allem in vielen leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen besteht. Die bundesweite Ausschreibung stehe diesem Anspruch nicht im Weg: „Ungefähr 80 Prozent der Bewerbungen stammen aus der Region“, so Barth. Im vergangenen Jahr seien rund 100 Einsendungen eingegangen. Durch die bundesweite Öffnung entstünden zudem nicht zuletzt im Austausch zwischen den Innovatoren neue Möglichkeiten.

Von Jonas Rohde

Weitere Infos im Netz unter innovationspreis-goettingen.de