Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Köhne: „Leute wollen investieren“
Nachrichten Wirtschaft Regional Köhne: „Leute wollen investieren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:08 04.09.2009
Präsentiert die „klingende Wand“: Horst Kirleis auf der Messe „Haus + Bau“.
Präsentiert die „klingende Wand“: Horst Kirleis auf der Messe „Haus + Bau“. Quelle: Mischke
Anzeige

Die Messe „Haus + Bau“, die vom 3. bis zum 6. September in der Lokhalle in Göttingen stattfindet nennt sich „neu“. Doch neu ist nur der thematische Zusammenschluss mit der Südniedersäsischen Informations- und Verkaufsausstellung Siva. Diese fand das letzte Mal im November 2008 in der Lokhalle statt. „Die ,neue Haus und Bau‘ ist kein Ersatz für die Siva“, stellt Ausstellungsleiter Jürgen Köhne fest. Ob und wann es jedoch wieder eine Siva geben werde, weiß er jedoch nicht.

„Rund 80 Prozent der 120 Aussteller sind aus der regionalen Umgebung“, erklärt Köhne. Dass sich die Messe für diese wie für die Kunden lohne, ist er sich sicher: „Im Augenblick wollen die Leute investieren. Und auch in Zukunft wird – durch ein verändertes Energiebewusstsein und gesetzliche Richtlinien – viel Geld in die Sanierung von Häuser gesteckt werden müssen.“ Kunden könnten sich auf der Messe aus erster Hand beraten lassen, während Anbieter eine Chance erhalten, sich und ihre Produkte der Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Klingende Wände“

Einer von ihnen ist Horst Kirleis vom Atelier Kirleis: „Unsere potentiellen Kunden kommen nicht mal eben nach Groß Schneen. Deshalb möchten wir diese Messe nutzen, unsere Produkte einem größeren Publikum vorzustellen.“ Sein Betrieb bietet neben „profanen Malerarbeiten“ auch spezielle handwerkliche Produkte an: beispielsweise Fußböden aus Leder oder die „klingende Wand“, bei der Lautsprecher überputzt werden.

Kirleis Standnachbar Friedel Bollmuss aus Holtensen war mit seinen Betrieb „Schmiedeeisen Bollmuss“ schon sechs Mal auf der Messe und hat damit gute Erfahrungen gemacht: „Nach jeder Messe in Göttingen hatte ich genug Aufträge für ein dreiviertel Jahr.“

Von Corinna Berghahn