Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kollektives Kunsterlebnis mit Art-Night in Göttingen
Nachrichten Wirtschaft Regional Kollektives Kunsterlebnis mit Art-Night in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 24.05.2019
Die Teilnehmerinnen sind mit Spaß dabei und dankbar für jeden Tipp von Laura Finke. Quelle: Linnhoff
Anzeige
Göttingen

Unter Anleitung der Göttinger Illustratorin Laura Finke trafen sich zwanzig Teilnehmerinnen in lockerer Atmosphäre im Myers.

In mehr als dreißig deutschen Städten sowie in der Schweiz, Niederlande, Österreich, Frankreich oder England ist Art-Night inzwischen aktiv. Dabei geht es vorrangig um Kommunikation im Rahmen eines kollektiven Malerlebnisses. Siebzehn Events mit wechselnden Motiven in unterschiedlichen Locations sind bis Ende Juli allein in Göttingen geplant. Laura Finke ist die betreuende Künstlerin vor Ort. Die freischaffende Illustratorin und ausgebildete Mediengestalterin hat 2014 ihren Bachelor of Design abgeschlossen.

Anzeige

Laura Finke veranstaltet die Art-Night in Göttingen

Seit Februar dieses Jahres organisiere sie diese Aktionen in Göttingen, nachdem eine Kommilitonin sie auf Art-Night aufmerksam gemacht habe, erzählt Finke in einem Gespräch vorweg. Sie steuere die Organisation vor Ort und suche die Locations aus. Die Abrechnungen und die Materialbeschaffung laufen über Art-Night und bei Fragen würde sie aus Berlin gut unterstützt, so Finke. Ihr assistiert an diesem Abend Niklas Kersting, der als freiberuflicher Illustrator ebenfalls zukünftig Art-Night-Abende in Göttingen betreuen will.

Die Gebühr beträgt 34 Euro pro Person. Materialien wie Staffeleien, Leinwände, Farben, Pinsel sowie Schürzen werden gestellt. Die jeweiligen Motive wählen die veranstaltenden Künstler aus einer Datenbank. Sie könne aber auch eigene Werke als Vorschlag mit einbringen, ergänzt Finke. Für diesen Abend ist die Wahl auf ein abstraktes, sehr farbenfrohes „Ballet Girl“ gefallen.

Mundpropaganda und Soziale Medien sorgen für Bekanntheitsgrad

Zwanzig Teilnehmende, an diesem Abend ausschließlich Frauen, haben sich im Myers eingefunden, vier von ihnen waren schon einmal dabei. Die Meisten sind über Facebook oder über Mundpropaganda auf Art-Night aufmerksam geworden. Eine der Teilnehmerinnen hat den Abend von ihrer Tochter zum Muttertag geschenkt bekommen, wie sie erzählt. Eine weitere hatte bei ihrem ersten Event so viel Spaß, dass sie an diesem Abend erneut dabei ist und ihr Bild speziell für ihre kleine Nichte malt.

An langen Tischen aufgereiht sitzen sich jeweils zwei Personen gegenüber. Nach einer kurzen Einweisung werden Kopien des Motivs hinter die Leinwand geklemmt, sodass die Umrisse vorweg mit Bleistift grob nachgezeichnet werden können. Danach beginnt der kreative Prozess.

Bildhintergrund in „Nass-in-Nass“-Technik

Verschiedene Techniken werden im Laufe des Abends in Schritten Anwendung finden. Finke erklärt diese zu gegebener Zeit. Zuerst werden nur mit Schwarz die Grundformen gezeichnet, bevor dann die Teilnehmerinnen nach und nach die Farben auf dafür bereitstehenden Tellern zusammenstellen. Der Rock der Ballett-Tänzerin erfährt eine farbige Grundierung, der Hintergrund wird „Nass-in-Nass“ angelegt, bevor die Farben hineingearbeitet werden.

Schritt für Schritt gibt Finke immer wieder Tipps und demonstriert dies am eigenen Werk. Die angehenden „Künstlerinnen für einen Abend“ sind dabei ganz auf ihr langsam Konturen annehmendes Werk konzentriert.

Individuelles Kunstwerk für zu Hause

Ziel der Aktion ist letztendlich für alle Teilnehmerinnen neben der Kommunikation in zweieinhalb Stunden ihr jeweils ganz persönliches individuelles Kunstwerk für zu Hause zu schaffen. In einer kurzen Pause werden schon eventuelle Folgetermine diskutiert und wann der „Löwe“ wohl wieder dran ist, der eines der beliebtesten Motive zu sein scheint.

Die nächsten Veranstaltungen: am 30. Mai in der Villa Cuba (Motiv Blumenmädchen in Pink), am 3. Juni, Nautibar (Motiv Skyline Göttingen), am 6. Juni, Sausalitos (Motiv Balloon Girl) – jeweils um 18:30 Uhr. Informationen: www.artnight.com/goettingen; www.laurafinke.de

Von Jörg Linnhoff