Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bankhaus mit solidem Polster
Nachrichten Wirtschaft Regional Bankhaus mit solidem Polster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 20.01.2017
Quelle: Kostyrko (Archiv)
Anzeige
Worbis

So wuchsen die Kreditbestände um 19,5 Millionen Euro und die Kundeneinlagen um 48,8 Millionen Euro. „Wir gehen davon aus, dass wir einen Jahresüberschuss circa 3,2 Millionen Euro ausweisen werden“, sagte Hubert Riese, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Eichsfeld.

Die Bank kündigte an seine Kapitalreserven weiter aufzustocken. Dies mit gutem Grund. „Wenn sich das Zinsniveau in den nächsten Jahren nicht gravierend ändert, wird es für Kreditinstitute schwer werden, stabile Erträge auf dem Niveau der zurückliegenden Jahre zu erzielen“, sagt Riese weiter. Da sei es beruhigend, wenn man über eine Eigenkapitalquote von circa 30 Prozent verfügt.

Anzeige

Kundeneinlagen um fünf Prozent gesteigert

Das Gesamtvermögen der 66 479 Sparkassenkunden - die Kundeneinlagen und die Bestände auf den Wertpapierdepots - betrug zum 31.Dezember 2016 insgesamt 1185,2 Millionen Euro. Dies ist ein Anstieg um 56,8 Millionen Euro beziehungsweise 5 Prozent. „Den Anstieg der Kundeneinlagen beobachten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn mittlerweile müssen wir Strafzinsen bei der Notenbank zahlen, wenn wir Geld anlegen“, erklärt Riese. 2 287 Privatgirokonten wurden 2016 in der Kreissparkasse Eichsfeld neu eröffnet. Die Anzahl der Privatgirokonten ist insgesamt auf 51 413 angestiegen.

Seit 1. Oktober differenziert die Kreissparkasse Eichsfeld ihre Geschäftszeiten nach Service -und Beratungszeiten. Hinsichtlich der Bedeutung der Geschäftsstellen in der digitalen und mobilen Zukunft prognostiziert Riese: „Es wird in einigen Jahren wahrscheinlich größere stationäre Geschäftsstellen geben, die mit weit mehr Kompetenz ausgestattet sein werden als heute.“Die Frage, ob die Kreissparkasse Eichsfeld beabsichtigt, ihr Geschäftsstellennetz 2017 zu reduzieren, antwortet Hubert Riese mit: „Nein“. bm