Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional "Kunststück" in die Göttinger Burgstraße gezogen
Nachrichten Wirtschaft Regional "Kunststück" in die Göttinger Burgstraße gezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 25.09.2013
Fühlt sich in der Burgstraße wohl: Inka Reinecke. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Sie fühlt sich wie zu Hause: „Unter uns Gewerbetreibenden herrscht ein sehr gutes Miteinander.“  Vorher hatte die Kunstliebhaberin, die selber malt, und zwar in erster Linie Ölbilder mit floralen Motiven, sieben Jahre lang ihr Geschäft in der Wendenstraße 2.

Die dortigen Räumlichkeiten waren allerdings weniger als 40 Quadratmeter groß, jetzt sind es über 90. „Dadurch haben die Kunden beim Stöbern mehr Platz, ich kann meine Ware ansprechender präsentieren und verfüge außerdem noch über ein Büro und Lagerfläche“, freut sich die 54-Jährige.

Anzeige

In ihrem „Kunststück“ offeriert sie eine breite Palette von „Dingen, die das Wohlbefinden steigern“. Bodylotion, Schuhe, Gürtel, Kaschmirtücher und handgearbeitete Taschen des italienischen Herstellers „La Borsa Roma“ gehören dazu ebenso wie Geschirr der Porzellanmanufaktur „Reichenbach“, handgefertigte Lampen, Raumdüfte, Kissen und Stoffe vom Rittergut Steen Design.

„Für Kunden, die sich aus ihnen etwas schneidern lassen möchten, zum Beispiel Gardinen, leiten wir den Auftrag an Steen weiter“, sagt Reinecke. Auch für Kleinmöbel nimmt sie Bestellungen entgegen. Sie und ihre Angestellte besuchen die Kunden auch zu Hause.

Von Hauke Rudolph