Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Panikattacken, wenn das Telefon klingelt
Nachrichten Wirtschaft Regional Panikattacken, wenn das Telefon klingelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 28.03.2012
Lehre unter realen Bedingungen im Unternehmen: Wolfgang Schüler, Azubi Sibel Jorczyk und Chef Burkhard Klein (von rechts).
Lehre unter realen Bedingungen im Unternehmen: Wolfgang Schüler, Azubi Sibel Jorczyk und Chef Burkhard Klein (von rechts). Quelle: SPF
Anzeige
Göttingen

Mangelnde Intelligenz ist bei den Teilnehmern in der Regel nicht das Problem, betont Trans-Fair-Teamleiter Wolfgang Schüler. Unternehmer Klein hebt die schnelle Auffassungsgabe seiner Auszubildenden hervor. Bekomme sie nicht ständig neue Herausforderungen, beginne sie sich zu langweilen. Warum tun sich die jungen Menschen dann am Arbeitsplatz schwer?

Einige kämpfen mit Ängsten, berichtet Schüler. Manche bekommen Panikattacken, wenn das Telefon klingelt oder sie sich mit mehreren Menschen zusammen in einem Raum aufhalten. Andere leiden unter Depressionen. Diese Probleme werden im Vorfeld medizinisch behandelt. In dieser Phase absolvieren die Teilnehmer eine Berufsorientierung. Jorczyk entdeckte in dieser Zeit ihr Interesse an seiner Ausbildung zur Fachinformatikerin.

Wenn sich die jungen Menschen stabilisiert haben, beginnen sie die Lehre. Der Träger von Trans-Fair, das Göttinger Institut für angewandte Sozialfragen (Ifas), bietet dazu verschiedene Möglichkeiten. Die Teilnehmer können in einem geschützten Raum eine überbetriebliche Ausbildung beginnen. Wer sich sicherer fühlt, wechselt in eine Ausbildungsform, die das Ifas in Kooperation mit Betrieben anbietet. Das Ziel besteht jedoch darin, dass die jungen Menschen ihre Lehre unter realen Bedingungen im Unternehmen machen. Das erhöht im Anschluss ihre Vermittlungschancen.

Das Besondere bei Trans-Fair besteht darin, dass die Teilnehmer bei Krisen jederzeit bis zu sechs Monate aus der betrieblichen Ausbildung aussteigen können. Die Ausbildung läuft dann überbetrieblich oder im Kooperationsmodell weiter. 
Das Projekt läuft seit 2007. Bundesweit ist es etwas Besonderes, erklärt Klaus-Dieter Gläser, der der Geschäftsführung der Göttinger Arbeitsagentur vorsitzt. Sie finanziert alles.

Von Michael Caspar