Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Stabswechsel bei Arbeitgeberverbänden
Nachrichten Wirtschaft Regional Stabswechsel bei Arbeitgeberverbänden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 27.09.2013
Von Hanne-Dore Schumacher
Zum Abschied einen Hirsch von den Verbänden: Birgitt Witter-Wirsam (AGV-Präsidentin), Kirsten Weber (AGV-Hauptgeschäftsführerin), Laudator Joachim Tonollo, Clemens von Wendt und Marianne Täfler (Vorsitzende des Verbandes der Metallindustriellen). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Nörten-Hardenberg

 Der Grund für die Zusammenkunft: Die Verabschiedung des AGV-Hauptgeschäftsführers Clemens von Wendt und die Vorstellung der neuen Hauptgeschäftsführerin Kirsten Weber.

Es sei wohl eine gute Idee gewesen, als im November 1979 Heinz-Peter Adams, Gerhard Heidemann und Ernst-August Osthold in der AGV-Geschäftsstelle (damals im Friedländer Weg) beschlossen, einen neuen Juristen, Clemens von Wendt, einzustellen, sagte Laudator Joachim Tonollo, AGV-Ehrenpräsident und IHK-Vizepräsident.

Anzeige

Nahezu sein gesamtes Berufsleben, nämlich 34 Jahre lang, habe von Wendt der Interessenvertretung der Arbeitgeber gewidmet. – erst als Jurist, dann als Geschäftsführer und ab 1987 als Hauptgeschäftsführer.

„Neigungstäter für unser aller Wohl“

Seit der Wiederbegründung der Arbeitgeberverbände 1949 habe sich vieles verändert. Eine feste Größe jedoch sei Clemens Freiherr von Wendt gewesen.

Tonollo, der als AGV-Präsident 25 Jahre mit von Wendt zusammengearbeitet hat, beschrieb den scheidenden Hauptgeschäftsführer als kompetenten, verlässlichen und wirtschaftlich denkenden Mitstreiter, als Netzwerker und Problemlöser.

Tonollo unterstrich dessen Fleiß und Führungsstärke. Nicht einen Tag habe von Wendt in seiner 34-jährigen Tätigkeit krankheitsbedingt gefehlt. Als Dank erhielt der „Neigungstäter für unser aller Wohl“ den Schuss auf einen kapitalen Hirsch. Den kann Jäger von Wendt im Reinhardswald zur Strecke bringen.

„Das Schiff bleibt auf Kurs“

Dank erhielt von Wendt auch  von Pater Manfred Hösl. Mehr als 10 000 Euro haben die Gäste aus Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kirche für den „Mittagstisch von St. Michael“ gespendet.

Der katholische Pfarrer nannte seine Überzeugung, dass ökonomische Vernunft und soziale Verantwortung zusammengehören. Von Wendt habe leidenschaftlich gekämpft und gleichzeitig den Blick für die andere Seiten bewahrt.

Die Spende sei für ein tägliches Mittagessen in St. Michael für die Ärmsten der Armen gedacht, erklärte von Wendt, der  seinen Mitarbeitern für deren Kompetenz und Loyalität dankte und seiner Nachfolgerin Weber „von ganzem Herzen viel Glück“ wünschte.

AGV-Präsidentin Witter-Wirsam hieß die neue Hauptgeschäftführerin willkommen und nannte sie einen Garant für die weitere erfolgreiche Arbeit: „Das Schiff bleibt auf Kurs.“