Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Staender startet mit gestrickter Miederware
Nachrichten Wirtschaft Regional Staender startet mit gestrickter Miederware
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 25.11.2011
Von Hanne-Dore Schumacher
„Bei uns ist es kuschelig“: Karin Dannenberg (Mitte) hat Spaß mit ihren Kolleginnen Silva Beuermann (l.) und Maria Pabst. Quelle: CH
Anzeige
Göttingen

Und wenn die Badeanzüge nass wurden, ja dann war es oft um die Fasson geschehen. Wenn Karin Dannenberg von den Anfänge des kleinen Familienunternehmens erzählt, davon, wie ihr Großvater den Betrieb 1921 in Heiligenstadt gründete, von den 45 Strickerinnen und Klöpplerinnen, dann muss sie schmunzeln. Das waren andere Zeiten, andere Materialien, eine ganz andere Mode als sie sie heute in ihrem Wäschefachgeschäft bietet.

Seit der Gründung von Wäsche-Staender vor genau 90 Jahren hat sich vieles verändert. Es waren harte Zeiten nach dem Krieg. Durch Flucht und Vertreibung kamen die Großeltern 1948 nach Göttingen. Mit ihrem jüngsten von acht Kindern begannen sie in Südniedersachsen von vorn, wagten in der Ladenstraße am damaligen 82er-Platz mit einem kleinen Wäschegeschäft den Neuanfang.

Anzeige

Die zweite Generation wuchs in Göttingen heran. 1966 übernahm Tochter Ursula Frohnapfel das Fachgeschäft für Nachtwäsche, Miederwaren, Strümpfe und Damenoberbekleidung, während der ältere Bruder, Josef Staender, das Textilgeschäft Wolltex führte. 1970 wechselte Wäsche-Staender ins Erdgeschoss des neuen Volksbankgebäudes, zog 1981 in die Kurze Geismarstraße um. Wieder 20 Jahre später feiert mit Karin Dannenberg die dritte Generation das 90-jährige Firmenbestehen – in der Langen Geismarstraße 37. In diesem Jahr noch näher ins Zentrum gezogen ist die Geschäftsfrau, die von ihrer Belegschaft sagt: „Hier sind nur Mitarbeiter beschäftigt, die Freude an ihrem Beruf haben.“ Zu denen gehört auch Silvia Beuermann. Sie ist seit vier Jahrzehnten im Familienunternehmen tätig. „Wenn man 40 Jahre in einem Geschäft arbeitet, geht man auch gern hin“, ist ihre Meinung.

Bis zum 100-jährigen Jubiläum will Dannenberg „die Stärken von Staender“ ausbauen. Dazu gehören für sie ein gutes Mix aus Jung und Alt, der Bestellservice, aber auch das ganzjährige Angebot von Bademoden. Langjährige Kundenbindungen nennt sie, aber auch Lieferbeziehungen über Jahrzehnte. Von Schiesser beziehe man seit 50 Jahren Wäsche.