Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Symrise: Umsatz wächst um 7,4 Prozent
Nachrichten Wirtschaft Regional Symrise: Umsatz wächst um 7,4 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 08.08.2019
Der Duft- und Geschmacksstoff-Hersteller Symrise mit Sitz in Holzminden – hier eine Mitarbeiterin in einem Labor – hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2019 erneut steigern können. Quelle: dpa / Swen Pförtner
Anzeige
Holzminden

Der Duft- und Geschmacksstoffhersteller Symrise aus Holzminden hat seinen Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2019 – unter Berücksichtigung von Wechselkurs-Effekten – um 7,4 Prozent auf 1,692 Milliarden Euro steigern können. Im Halbjahresbericht spricht der Konzernvorstand von einer „dynamischen Geschäftsentwicklung“. Beim Wachstumsziel für das Gesamtjahr und den Langfristzielen bis 2025 sieht sich das Unternehmen bestätigt.

Ehrgeizige Ziele bis 2025

„Nach dem dynamischen Start in das Jahr haben wir das Wachstum fortgesetzt und unser Geschäft weiter ausgebaut“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Heinz-Jürgen Bertram. Alle Segmente hätten zugelegt und zum Konzernwachstum beigetragen. „Diese erfreuliche Entwicklung geht einher mit einer guten Nachfrage unserer Kunden. Deshalb blicken wir zuversichtlich auf die kommenden Monate, auch wenn sich die wirtschaftlichen Perspektiven in einigen Regionen der Welt etwas eintrüben“, so Bertram weiter. Die Symrise AG habe in der Vergangenheit bewiesen, dass ihr Geschäft auch in solchen Zeiten sehr robust bleibe. Bertram: „Wir stehen daher zu unseren Jahreszielen wie auch zu unseren langfristigen Ambitionen.“ Die Ziele sehen unter anderem ein jährliches organisches Umsatzwachstum von durchschnittlich 5 bis 7 Prozent bis 2025 vor. Bis dahin möchte Symrise den Umsatz auf etwa 5,5 bis 6 Milliarden Euro steigern, was auch durch zusätzliche Akquisitionen erreicht werden soll.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich nach Konzernangaben im ersten Halbjahr 2019 auf 342 Millionen Euro und lag damit 7,7 Prozent über den Vorjahres-Vergleichswert (1. Halbjahr 2018: 317 Millionen Euro). Bereinigt um die Einmaleffekte im Zusammenhang mit der geplanten Akquisition von ADF/IDF lag der Wert bei 351 Millionen Euro.

Symrise-Aktie legt zu

Der normalisierte Periodenüberschuss der ersten sechs Monate 2019 betrug 153 Millionen Euro und lag damit 11 Millionen Euro über dem Wert des Vorjahres-Zeitraumes. Das normalisierte Ergebnis je Aktie erreichte 1,14 Euro nach 1,10 Euro im ersten Halbjahr 2018. Das Ergebnis der Aktie inklusive des einmaligen Aufwands für die ADF/IDF-Akquisition beträgt dem Unternehmen zufolge 1,09 Euro.

Der operative Cashflow des ersten Halbjahres 2019 lag mit 141 Millionen Euro 10 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert. Wesentliche Ursachen hierfür seien laut Symrise-Mitteilung ein Anstieg des Working Capitals durch geringere Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie höhere Steuerzahlungen im Berichtszeitraum gewesen.

Symrise in Holzminden Quelle: Jan Merlin Friedrich

Die Nettoverschuldung habe sich gegenüber dem Stichtag 31. Dezember 2018 um 207 Millionen auf 1,173 Milliarden Euro verringert. Hierzu habe unter anderem eine Kapitalerhöhung im März dieses Jahres beigetragen. Die Pensionsverpflichtungen seien im Konzern um 93 Millionen Euro gestiegen – bedingt durch den signifikanten Rückgang des Zinsniveaus in Deutschland.

Insgesamt sieht sich der Konzern mit seiner „weltweiten Präsenz, dem diversifizierten Portfolio und der breiten Kundenbasis sehr gut aufgestellt“, um die ausgegebenen Ziele zu erreichen. Mit einem Umsatz von 3,2 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2018 gehört Symrise zu den global führenden Anbietern von Duft- und Geschmacksstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Von Markus Riese

Die EC Bioenergie GmbH veranstaltet an ihrem Standort in Hardegsen am 29. September ein „Feuerkulturfest“. Von 14 bis 20 Uhr dreht sich im Produktionswerk alles rund um Feuer und Heizen mit Pellets.

08.08.2019

Die Commerzbank Göttingen ist auch im ersten Halbjahr 2019 weiter auf Wachstumskurs. Die Zahl der Privat- und Firmenkunden ist kräftig gestiegen. Stärkster Wachstumstreiber ist das Kreditgeschäft.

08.08.2019

Der Aufsichtsrat der Symrise AG hat in seiner ordentlichen Sitzung am 7. August Winfried Steeger (69) zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Er ist Nachfolger von Thomas Rabe.

09.08.2019