Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Trampolin-Park World of Jumpers öffnet am 28. Mai in Göttingen
Nachrichten Wirtschaft Regional Trampolin-Park World of Jumpers öffnet am 28. Mai in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 23.05.2019
World of Jumpers und Kidsland in der ehemaligen Soccer-Arena. Schichtleiter der Trampolinfläche Tobias Biernatzki. Quelle: Richter
Anzeige
Weende

Big Bounce begeistert im TV regelmäßig ein Millionen-Publikum. Ab kommender Woche wird auch Göttingen einen spektakulären Trampolin-Park haben. 3,5 Millionen Euro sind in die ehemalige Soccer-Arena in Weende investiert worden.

„Wir wollen etwas für die ganze Familie bieten“, sagt Dirk Winter, Geschäftsführer der Wolfsburger Röhrdanz Fun + Fitness GmbH. Kernstück der Anlage ist der Trampolinpark, der ab sieben Jahren benutzt werden kann. Hauptzielgruppe sind Teenager und Studierende. Da gibt es unter anderem einen drehenden Balken, über den die Trampolinspringer hüpfen müssen. An der Warrior-Station versuchen sich die Springer mit baumstammdicken Schlägern umzustoßen. Es gibt für die Springer ein Volleyballfeld, einen Basketballkorb und ein Trapez.

Impressionen aus der World of Jumpers

Springen über drehende Balken

Beim Bounce Parcour gilt es so schnell wie möglich über hohe Hindernisse zu springen, über einen drehenden Balken zu laufen und weitere Herausforderungen zu meistern. Eine Weltneuheit ist die Station, an der der Trampolinspringer Teil eines Computerspiels wird. Dort muss er unter anderem eine Sandburg gegen vorbeifliegende Enten und Pinguine verteidigen oder im Dschungel von Ast zu Ast springen.

Parcours für durchtrainierte Sportler

Sportbegeisterte Studierende und durchtrainierte Kletterer, aktive Feuerwehrkameraden und Polizisten können sich auf dem Ninja Parcours bewähren. Wer sich dort mit Erfolg hindurchhangeln will, benötigt neben Muskelkraft in den Armen Geschicklichkeit.

Röhren, Rutschen, Ballkanonen

Für Kinder unter sieben Jahren gibt es in der kleineren Halle nebenan einen 1000 Quadratmeter großen Spielplatz. Zu ihm gehören neben Trampolinen und einem Ballspielfeld ein großer Abenteuerbereich mit zahlreichen Hindernissen, Röhren, Rutschen und Ballkanonen. Die Kinder können dort Karts fahren oder im Bällebad tauchen. Ein Bereich ist für Kleinkinder reserviert.

Kooperation mit Eli Play

„Mit der Entwicklung des Konzepts für die World of Jumpers haben wir Ende 2016 begonnen“, berichtet Projektleiterin Maria Rohde. Auf die Idee ist der geschäftsführende Gesellschafter, Frank Röhrdanz, gekommen, als er mit seinen Kindern einen Trampolinpark besuchte. Die Wolfsburger arbeiten mit dem niederländischen Unternehmen Eli Play zusammen, das Spielanlagen entwirft und produziert.

Umbau der alten Soccer-Arena

„Lange haben wir nach einer passenden Immobilie gesucht“, sagt Geschäftsführer Winter. Sie musste mindestens 2500 Quadratmeter groß und einige Meter hoch sein. 60 bis 100 Parkplätze waren ebenso notwendig wie der Anschluss ans öffentliche Busnetz, um die Anlage auch für Teenager gut erreichbar zu machen. In Göttingen wurden die Wolfsburger fündig. Sie haben die Soccer-Arena im Gewerbegebiet Lutteranger übernommen.

Franchise-Partner von Fressnapf

„Wir wollen weitere solcher Parks eröffnen“, kündigt Rohde an. Fun + Fitness soll das dritte Standbein der Röhrdanz Holding werden. Gegründet hat das Unternehmen der Vater des jetzigen Inhabers Anfang der 1980er-Jahre. Er baute mehrere Zoohandlungen im Raum Wolfburg und Braunschweig auf. Als der Sohn das Unternehmen übernahm, suchte er sich einen starken Partner. 1998 wurde er Franchisenehmer der Firma Fressnapf. Heute betreibt er 28 Fressnapf-Standorte in Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und im Norden Bayerns – nicht aber in Göttingen.

Knapp 50 Mitarbeiter

„2009 kam als zweiter Geschäftsbereich der Bau und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien dazu“, sagt Winter. Es gibt eine eigene kleine Baufirma. Röhrdanz-Bauleiter Jens Ackermann beaufsichtigt seit September den Umbau der Soccer-Arena. „Wir arbeiten mit regionalen Handwerksfirmen zusammen“, betont er. „Auch bei unserer Gastronomie achten wir auf örtliche Zulieferer“, ergänzt die Betriebsleiterin der World of Jumpers, Katja Perzl. Ihr stehen knapp 50 Mitarbeiter zur Seite.

Von Michael Caspar

Ottobock hat eine bis zu 50 Millionen Euro schwere Investitionsoffensive angekündigt. In Südosteuropa soll zudem ein neues Werk entstehen, dessen Produktionsfläche größer als ein Fußballfeld ist. Das Errichten dieser kostengünstigen Produktionsstätte wird Auswirkungen auf andere Standorte haben.

23.05.2019

Die Blackbit digital Commerce GmbH mit Hauptsitz in Göttingen belegt im Internetagentur-Ranking 2019 des Vereins Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW) den 113. Platz.

22.05.2019
Regional „Experience Nature’s Taste“ - Symrise aus Holzminden bei Messe in Amsterdam

Mit alkoholfreien Bieren, fleischfreien Alternativen und Bio-Fertiggerichten hat sich das Holzmindener Unternehmen Symrise auf der Handelsmarken-Fachmesse „PLMA“ in Amsterdam gezeigt.

22.05.2019