Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional "Die Zeit für eine Fusion ist reif "
Nachrichten Wirtschaft Regional "Die Zeit für eine Fusion ist reif "
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 21.02.2017
Der Vorstand der Volksbank in Heiligenstadt ist zufrieden mit der Bilanz für 2016. Quelle: r
Anzeige
Heiligenstadt

 „Kundennähe und langjährige Mitglieder-und Kundenbindung zahlen sich auch in schwierigen Jahren aus, auch wenn niedrige Zinsen die Stimmung drücken“, sagt Vorstand Walter Dettenbach. „Als Genossenschaftsbank gehören wir unseren Mitgliedern. Wir sind regional stark verankert. Kurze und schnelle Entscheidungen zeichnen uns aus“ ergänzt Vorstand Dieter Lepies. Beide Vorstandsmitglieder sehen in dem stabilen Ergebnis 2016 eine Bestätigung ihrer soliden Geschäftspolitik. Die fehlenden Zinseinnahmen konnten durch Provisionseinnahmen und Kosteneinsparungen kompensiert werden. Zur weiteren Zukunftssicherung strebt die Volksbank Heiligenstadt bekanntermaßen die Fusion mit der Volksbank Mitte eG in Duderstadt zum 1. Januar 2018 an. Damit wollen Vorstand und Aufsichtsrat die Bank aus einer Position der Stärke und Solidität, als starker Verhandlungspartner, verantwortungsvoll in eine gute und zukunftsfähige Perspektive führen.

Die Volksbank Heiligenstadt führt derzeit neben ihrer Hauptstelle und Verwaltungszentrale in Heiligenstadt vier Filialen in Heiligenstadt, Uder, Leinefelde und Dingelstädt. An allen Filialstandorten hat die Volksbank in den letzten Wochen ihre Mitglieder in Bezirksversammlungen ausführlich über ihren Fusionsplan informiert. Dabei haben die Mitglieder mit großer Zustimmung signalisiert, dass dieser Weg richtig ist und „die Zeit für eine Fusion reif ist“. Auch der Aufsichtsrat sei einstimmig davon überzeugt, dass diese Fusion aus Verantwortung und Vernunft, zur Zukunftssicherung, eine richtig gute und notwendige Entscheidung ist.

Anzeige

Das ordentliche Betriebsergebnis der Bank ist stabil und bewegt sich auf Vorjahresniveau. Daraus wird die Volksbank erneut das Eigenkapital und damit auch die Risikovorsorge weiter stärken, um die steigenden Anforderungen der Bankenaufsicht zu erfüllen. Der Vorstand wird wie im Vorjahr eine attraktive Dividende von 4 Prozent für die Mitglieder vorschlagen. Die Volksbank Heiligenstadt verfügt über ein Eigenkapital in Höhe von 13 Millionen Euro. Sie ist eine mitgliedergetragene Bank und konnte in 2015 die Zahl ihrer Miteigentümer durch 165 neue Mitglieder auf insgesamt 3268 Mitglieder ausbauen.  Vorstand Walter Dettenbach berichtet: „Die Kundeneinlagen konnten um erfreuliche 7,5 Prozent auf 154 Millionen Euro gesteigert werden. Das ist ein erneuter Vertrauensbeweis unserer Kunden.“ Auch das Kreditneugeschäft ist mit einem Plus von 3,2 Prozent erfreulich gewesen. Für die Region wurden Finanzierungen mit einem Volumen von 29,3 Millionen Euro bearbeitet und zugesagt.

Von Bernard Marks