Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Volksbank Kassel Göttingen hilft Projekten, die in der Pandemie Hilfe leisten
Nachrichten Wirtschaft Regional

Volksbank Kassel Göttingen hilft Projekten, die in der Pandemie Hilfe leisten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 18.02.2021
„Viele Menschen engagieren sich mit hohem persönlichen Einsatz“: Vorstandsvorsitzender Wolfgang Osse.
„Viele Menschen engagieren sich mit hohem persönlichen Einsatz“: Vorstandsvorsitzender Wolfgang Osse. Quelle: Volksbank
Anzeige
Göttingen/Kassel

Die Volksbank Kassel-Göttingen unterstützt gemeinnützige Institutionen und Vereine in ihrem Geschäftsgebiet, die während der Pandemie „wichtige Projekte für die Menschen in der Region erbringen“, teilt die Genossenschaftsbank mit. Sie stellt 50 Mal 1000 Euro zur Verfügung. Das Motto: „Gemeinsam schaffen wir das“.

Mittel aus dem Corona-Soforthilfeprogramm können inklusive Projektbeschreibung über die Homepage der Bank beantragt werden. Anträge seien bis zum 12. März möglich, heißt es in einer Mitteilung der Pressestelle. Bereits im vergangenen Frühjahr hatte die Volksbank unter dem Motto „Help“ eine ähnliche Hilfsaktion gestartet – und bis zu 50 gemeinnützigen Vereinen, Stiftungen und Institutionen jeweils 1 000 Euro zur Verfügung gestellt.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Je 1000 Euro für 50 Projekte

Die Bank vergibt für 50 Projekte je 1000 Euro und möchte damit einen Beitrag zur Unterstützung der Initiativen leisten, die sich in der Pandemie engagieren, so die Pressestelle. „Viele Menschen engagieren sich mit hohem persönlichen Einsatz. Wir unterstützen Ideen aus den Bereichen Kultur, Sport, Tierschutz, Nachbarschaftshilfe, Kinder- und Jugendhilfe und vieles mehr“, wird Wolfgang Osse, Vorstandsvorsitzender der Volksbank-Kassel Göttingen, in der Mitteilung zitiert.

„Wir sind gespannt auf die Bewerbungen“, so Osse. Die Pandemie schränke das tägliche Leben stark ein. Daher sei Zusammenhalt gefragt. „Wir sind der festen Überzeugung, dass sich nur gemeinsam Bewährtes retten und Not lindern lässt. Dazu möchten wir einen Beitrag leisten.“

Von Stefan Kirchhoff