Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wirtschaftsförderer unterstützen Jobkino-Plattform
Nachrichten Wirtschaft Regional Wirtschaftsförderer unterstützen Jobkino-Plattform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 23.03.2018
Wirtschaftsförderung mit junger Zielgruppe: Das Projekt "Spotlight" soll den Nachwuchs begeistern.
Wirtschaftsförderung mit junger Zielgruppe: Das Projekt "Spotlight" soll den Nachwuchs begeistern. Quelle: Christoph Mischke / r
Anzeige
Göttingen / Northeim

Auf dem Internetportal stellen sich Betriebe mit kurzen, möglichst unterhaltsamen Filmen vor. Schüler sollen sich so über aktuelle Ausbildungsberufe, Tätigkeiten und Berufsperspektiven informieren können. Das Portal wurde kürzlich komplett überarbeitet – und will sich nun mit neuem Design und optimiert für mobile Endgeräte den Anforderungen der Zielgruppe anpassen. „Die Schüler können sich so auch auf ihren Smartphones über Berufsperspektiven austauschen“, erläutert Daniel Bernhard. Der Geschäftsführer der Göttinger Agentur Nortia betreut das Projekt und ist seit Anfang an dabei. Gemeinsam mit der Wirtschafts- und Projektförderung des Landkreises Northeim wurde 2012 ein Konzept entwickelt, bei dem Auszubildende in den Filmen ihren eigenen Ausbildungsberuf vorstellen und Einblicke in die teilnehmenden Betriebe geben.

„Mit Onlinevideos kann man viel erreichen“

Für den Northeimer Wirtschaftsförderer Stefan Wolfgang steht fest: „Spotlight lenkt den Fokus der Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl auf die Potenziale der Firmen vor Ort und trägt so dazu bei, dass junge Menschen ihre Zukunft hier in der Region sehen.“ Kooperationspartner sind die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) und die Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). „Ich bin sicher, dass das Thema Fachkräftemangel in unserer Region eine immer größere Rolle spielen wird. Wir unterstützen unsere Betriebe bei der Suche nach qualifizierten Personal, das fängt schon bei der Ausbildung an“, erläutert Geschäftsführer Detlev Barth das Engagement der WRG. Ursula Haufe ergänzt: „Wer Jugendliche erreichen will, muss da hingehen, wo man sie auch findet. In unseren Unternehmensnetzwerken setzen wir gemeinsam mit Partnern Projekte zur Fachkräftegewinnung um. Daher wissen wir: Mit Onlinevideos und Auftritten in sozialen Netzwerken kann man viel erreichen, oftmals mehr als mit klassischen Werbemaßnahmen“, so die Geschäftsführerin der GWG.

Deutlich mehr Bewerbungen durch Spotlight

Pionier unter den teilnehmenden Betrieben ist die Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen. Ausbildungsleiterin Mandy Steinmetz ist sich sicher: „Durch unsere Teilnahme bei Spotlight haben wir deutlich mehr Bewerbungen erhalten. Wir sind schon lange dabei und profitieren durch mehr und auch besser vorbereitete Bewerber. Nach gut fünf Jahren bringen wir jetzt mit neuen Filmen frischen Wind in unseren Auftritt.“ Netzwerkpartner wie die Agentur für Arbeit Göttingen und die Sparkasse Einbeck sowie Lehrer der weiterführenden Schulen nutzen das Portal bei der Berufsberatung und der Suche nach Ausbildungsplätzen.

In fünf Jahren sind bisher mehr als 120 Filme gedreht worden, die insgesamt etwa 300000 Mal angeschaut wurden. Wer selbst mal reinschauen will, kann dies auf www.spotlight-dasjobkino.de tun.

Wie Videos zu viralen Hits im Netz werden können

Zuletzt große, in dieser Dimension vielleicht gar nicht erwartete Erfolge feierte ein Glasermeister aus dem niedersächsischen Langen mit einem Video. Weil seine Suche nach Auszubildenden erfolglos blieb, versuchte er es mit einem selbstgedrehten Film. Darin lässt er eine Glasscheibe zerspringen und verdeutlicht dann, was er seinen Lehrlingen bieten will – und was er von ihnen erwartet. Das Video wurde zum viralen Hit und erzielte bemerkenswerte 1,7 Millionen Aufrufe bei Facebook. Und: Daraus ergaben sich schließlich einige handfeste Bewerbungen. Die Wirtschaftszeitung der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen berichtete darüber.

Von Markus Riese