Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wolter und Co. liefern mehr als 2000 Werbeartikel
Nachrichten Wirtschaft Regional Wolter und Co. liefern mehr als 2000 Werbeartikel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 06.09.2011
Von Hanne-Dore Schumacher
Im „Showroom“: Dino M. Wolter (l.) und Karsten Hildebrand. Dritter in der Geschäftsleitung ist Karsten Schregel-Rudolph. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Ihrem Motto „Werbung zum Anfassen“ folgend, hat die dreiköpfige Geschäftsleitung um Gründer Dino Wolter jetzt einen „Showroom“ am Firmensitz im Rodeweg 20 eröffnet.

Dort zeigen Wolter und Co., was in der Werbung möglich ist. Vom Kugelschreiber bis zum Koffer, vom Brillenputz-Mäppchen bis zur Sansibar-Tasche, vom Bonbon bis zur Softshell-Jacke reichen die Werbeartikel, die man bei den Göttingern ordern kann. Dino kauft die Produkte weltweit ein, in Göttingen werden sie „veredelt“. Firmen-Logos werden aufgedruckt, aufgestickt oder erhalten eine Lasergravur. Wolter selbstbewusst: „Wir haben für jedes Unternehmen etwas.“

Anzeige

Endlich könnten die Kunden die Ware anfassen, begründet Wolter die fünfstellige Investition in die Präsentationsfläche. Es sei nicht mehr nötig, Muster zu bestellen, sagt der 39-Jährige, der seine Firma (benannt nach seinem italienischen Vornamen) 1995 gründete. Im nächsten Schritt, so kündigt Wolter an, soll ein Online-Shop aufgebaut werden. „Eine aufwendige Sache“, weiß der Göttinger und hat sich von der hiesigen Firma Flynet Unterstützung für das Online-Geschäft geholt. Bis Dezember, so hofft der Unternehmer, werde das Projekt abgeschlossen sein. „Dann ist noch lange nicht Schluss“, kündigt Wolter an, schmiedet bereits neue Pläne und charakterisiert sich selbst als rastlos. Nachhaltige Werbeartikel sind gefragt. Drucktuch-Reste von Conti als Einband für Notizbücher oder als Cover für USB-Sticks. Dem Kunden ein ökologisches Produkt mit Alleinstellungsmerkmal zu liefern, das ist neben Must-Haves wie Kulis die Zukunft in der Werbung, sagt Wolter.

Das Projekt „Showroom“ war möglich geworden, weil in Nachbarschaft durch den Auszug eines Architekten Flächen im Gellertschen Gebäude frei wurden. Wolter konnte 200 Quadratmeter hinzumieten. Für weitere Expansion hat er Optionen. Dino Wolter hat seine Firma 1995 mit einer „Handvoll Kulis“ eröffnet. Heute beschäftigt der Industrie-Kaufmann und Diplom-Kommunikationswirt zehn Mitarbeiter.