Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zufall und Sartorius legen Grundstein für Logistikhalle am Siekanger
Nachrichten Wirtschaft Regional Zufall und Sartorius legen Grundstein für Logistikhalle am Siekanger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.11.2013
Von Hanne-Dore Schumacher
Mauern die Kartusche mit Urkunde und aktuellem Tageblatt ein (von links): Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, Volker Niebel (Sartorius), Jürgen Wolpert (Zufall-Geschäftsführer), Ursula Haufe (GWG-Geschäftsführerin) und Peter Müller-Kronberg (Zufall-Geschäftsführer).
Mauern die Kartusche mit Urkunde und aktuellem Tageblatt ein (von links): Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, Volker Niebel (Sartorius), Jürgen Wolpert (Zufall-Geschäftsführer), Ursula Haufe (GWG-Geschäftsführerin) und Peter Müller-Kronberg (Zufall-Geschäftsführer). Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Vor zehn Jahren hat Zufall sämtliche Logistikleistungen für Sartorius übernommen.

Eine Halle wurde seinerzeit in der Karl-Arnold-Straße errichtet. Dafür wurde die Distribo GmbH als Betreiberin gegründet, an der Zufall mit 74 und Sartorius mit 26 Prozent beteiligt sind. „Seitdem ist Sartorius stark gewachsen, so dass das neue Logistikzentrum nun dreimal so groß sein wird, wie das bisherige“, begründete Volker Niebel von Sartorius die Pläne.

300 000 Lieferscheinpositionen pro Jahr

Wenn in knapp einem Jahr die neue Halle in Betrieb geht, werden dort 300 000 Lieferscheinpositionen pro Jahr bearbeitet, kündigen die Investoren an. „In der neuen Immobilie setzen wir moderne Lagertechnologie ein“, erklärte Zufall-Geschäftsführer Jürgen Wolpert bei der gestrigen Grundsteinlegung. Zufall plane unter anderem ein automatisches Kleinteilelager. Auch gebe es eine Erweiterungsoption von 1,7 Hektar, so der Zufall-Chef.

27 000 Kubikmeter Erde wurden auf dem 3,5 Hektar großen Gelände bereits bewegt. 5,7 Mio. Euro hat die Stadt für die Erschließung des Geländes investiert, berichtete GWG-Chefin Ursula Haufe. 3,2 Mio. Euro schießt das Land dazu. Ursprünglich sei man von Gesamtkosten in Höhe von 6,5 Mio. Euro ausgegangen, hob Haufe hervor. Seinen Dank an die Stadt, an die GWG und alle beteiligten Ämter sprach Zufall-Geschäftsführer Peter Müller-Kronberg aus. Die Zusammenarbeit habe sehr gut geklappt.

Für Göttingen tolles Signal

70 Distribo- und 40 Sartorius-Beschäftigte werden ab kommenden Herbst den weltweiten Versand der Labor- und Prozesstechnologie sowie die Produktionsversorgung aller Göttinger Sartorius-Standorte übernehmen. In allen Lagerbereichen, darauf wies Niebel hin, seien zudem noch Ausbaumöglichkeiten vorgesehen. Für den bisherigen Standort ist Distribo auf der Suche nach Kunden.

„Für die Stadt Göttingen ist es eine tolles Signal, wenn zwei heimische Vorzeigeunternehmen wie Zufall und Sartorius gemeinsam einen neuen Standort eröffnen“, betonte Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD). Er wertete das Bauvorhaben in seiner Rede als „sichtbares Zeichen für die Bedeutung des Logistikstandorts Göttingen“ und sprach von einem „zukunftsweisenden Projekt im Logistikpark Siekanger“.

Zufall und Sartorius legen Grundstein für Logistikhalle am Siekanger Göttingen.