Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
"Alles Bio" Bolognese aus „Bohnenquark“
Nachrichten Wirtschaft Themen "Alles Bio" Bolognese aus „Bohnenquark“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 08.07.2011
Gestockte Sojamilch als Fleischersatz: Michaela Höhne verarbeitet Tofu nach Kundenwunsch.
Gestockte Sojamilch als Fleischersatz: Michaela Höhne verarbeitet Tofu nach Kundenwunsch. Quelle: Heller
Anzeige

Jeden Freitagabend entfacht sie das Feuer im großen Räucherofen. Michaela Höhne legt Späne im Kreis aus, damit sie langsam in zehn bis zwölf Stunden wegbrennen können. Was die Inhaberin der Firma Tofit-Tofu am Freitag in den Räucherschrank legt, wird am Sonnabend auf dem Göttinger Wochenmarkt verkauft.

Quader an Quader liegt auf dem Tablett. Der eine ist längsgestreift, der andere quer. Auf Bestellung liefere sie auch Räuchertofu mit diagonalen Streifen, erzählt Michaela Höhne. Je nachdem, wie sie die Stücke auf den Rost legt, zeigt sich hinterher das Muster. Die übrigen Tofu-Stücke verpackt sie vakuum. Vorsichtig schiebt Höhne die Quader in eine Plastiktüte. 30 Sekunden dauert es, bis das Päckchen vakuumiert ist.

Tofu ist gestockte Sojamilch. Zur Herstellung werden Sojabohnen eingeweicht und aufgekocht. Die gewonnene Milch wird mit einem Meersalz-Extrakt zum Gerinnen gebracht. Gepresst wird der Bohnenquark dann schnittfest. Höhne kauft Tofu zur Aufbereitung aus französischen Bio-Sojabohnen bei Alberts Tofuhaus in Lautersheim.
Die Biologin hat in Göttingen studiert und anschließend am Hygiene-Institut der Universität Göttingen gearbeitet. Seit 1994 ist bei ihr Tofu angesagt. In Lenglern gründete Höhne ihre Firma zur Aufbereitung des Bohnenquarks. Seither ist sie mehrmals umgezogen. Wer sich in ihrer Produktion in der Pfalz-Grona-Breite umsieht, könnte meinen, hier werde Fleisch verarbeitet. Und richtig: Höhne arbeitet mit ihrem Unternehmen in den Räumen einer ehemaligen Schlachterei. Auch Fleischwolf und Frikadellen-Presse benutzt sie für die Aufbereitung des „Fleisch des Feldes“.

Natur-Tofu ist geschmacksneutral, erklärt die Fachfrau. Und genau das sei seine Stärke. Man könne alles daraus machen. Höhne räuchert und brät den Bohnenquark, stellt nach ihren eigenen Rezepten Bolognese, Bratlinge oder Räuchertofu her. Sie bietet ihren Kunden Tofu indisch, Asia-Tofu oder Tofu mariniert an. Anfangs sei es ihr Ziel gewesen, die Großküchen im südlichen Niedersachsen mit eiweißreichen, fettarmen und cholesterinfreien Kreationen zu beliefern. Doch in vielen Krankenhäusern werde mittlerweile nicht mehr gekocht, sie lassen sich laut Höhne mit Essen beliefern. So verkauft sie ihre Tofu-Spezialitäten heute überwiegend an Bioläden und Mensen. Auch auf den Wochenmärkten in der Region bietet sie ihre Produkte an – neben Tofu verkauft sie Mojos (kanarische Soßen) und ayurvedische Röstkartoffeln auf konventioneller Basis.

Kontakt

Tofit-Tofu und mehr
Michaela Höhne
Pfalz-Grona-Breite 82
37081 Göttingen
Telefon und Fax:
05 51 / 707 96 00
Höhne verkauft ihr Sortiment in der Pfalz-Grona-Breite und auf verschiedenen Wochenmärkten. Im Landkreis Göttingen ist sie donnerstags auf dem in Göttingen, freitags ab 14 Uhr auf dem Markt in Bovenden und sonnabends auf dem Göttinger Markt.

Von Ute Lawrenz