Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Jahr der Genossenschaften Coop bietet Märklinloks statt Lebensmittel
Nachrichten Wirtschaft Themen Jahr der Genossenschaften Coop bietet Märklinloks statt Lebensmittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 25.05.2012
Brauchen bei Modelleisenbahnen den Preisvergleich nicht zu scheuen: die Coop-Vorstände Oliver Roese (l.) und Lars Jäger.
Brauchen bei Modelleisenbahnen den Preisvergleich nicht zu scheuen: die Coop-Vorstände Oliver Roese (l.) und Lars Jäger. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die Genossenschaft besteht bis heute weiter. Den Immobilienbesitz lässt sie von der 1979 gegründeten Abraham Grundstücks KG verwalten, deren Kommanditistin sie ist.

Zudem betreibt die Coop seit 1988 im Maschmühlenweg ein Spielwaren-Fachgeschäft, das Hobby-Center.

„In diesem Bereich sind wir, anders als im Lebensmittelhandel, wettbewerbsfähig“, berichtet der Co op-Vorstandsvorsitzende, Oliver Roese. Das Spielwaren-Geschäft wurde im alten Lebensmittelladen in der Weender Straße eröffnet. 2001 zog es in den Maschmühlenweg 40, wo sich seit 1927 die Coop-Zentrale befindet.

Auf 350 Quadratmetern präsentiert das Hobby-Center 25 000 Produkte. 70 000 Produkte sind gelistet. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Modelleisenbahnen. „Wir beschäftigen acht geschulte Mitarbeiter sowie zwei Auszubildende“, berichtet Vorstand Lars Jäger. Ein Umbau des Ladens ist gerade abgeschlossen worden.

Im  Geschäft wurden die Regale neu aufgestellt und einen Service-Point installiert. Das Hobby-Center bietet auch  einen Reparaturservice. Modellbahner schätzen, dass sie alle paar Minuten hinterm Haus die echte Züge vorbeirollen hören. Zum Geschäft gehört auch ein Internetladen. „Wir brauchen den Preisvergleich nicht zu scheuen“, stellt Roese klar.

Seit einiger Zeit beobachtet das Hobby-Center, dass eine Eisenbahn nicht mehr automatisch der Traum der Jungen ist. Die Playstation-Generation müsse gezielt an dieses Thema herangeführt werden. So hat der Laden sein Angebot etwa im Bereich Playmobil, Lego oder Schleich ausgebaut. „Sind die Kinder erst einmal im Laden und sehen eine Modelleisenbahn in Funktion, springt der Funke über“, weiß Roese.

Auf dem Coop-Grundstück im Maschmühlenweg ist zudem ein Aquarienunternehmen Mieter einer Fertigungshalle. Insgesamt 18 Immobilien verwaltet die Abraham KG. Im Geschäft in der Weender Straße ist heute der Optiker Fielmann Mieter. Den alten Laden in der Hauptstraße in Geismar nutzt eine Apotheke, den Am Steinsgraben 34 ein Supermarkt.

2800 Mitglieder sind heute noch bei der Genossenschaft angestellt. Im Gründungsjahr 1866 waren es 153 Personen. Die Zahl wuchs stetig. Nach dem Zweiten Weltkrieg betrieb die Konsumgenossenschaft Göttingen 34 Läden in Südniedersachsen und Nordhessen. 1955 hatte sie 13 344 Mitglieder.

Von Michael Caspar