Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Amazon-Bewertungen weichen oft stark von Noten der Stiftung Warentest ab
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Amazon-Bewertungen weichen oft stark von Noten der Stiftung Warentest ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 15.01.2019
Was haben Amazon-Bewertungen mit der tatsächlichen Qualität der Produkte zu tun? Nicht viel, wenn es nach einer Studie der TU Dortmund geht. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Was sind Bewertungen beim Onlineshopping überhaupt wert? In einer Studie hat die TU Dortmund nun untersucht, wie sehr sich Rezensionen bei Amazon und Noten der Stiftung Warentest überhaupt ähneln. Oder voneinander abweichen. Die Ergebnisse sind deutlich.

Der Studie zufolge, widersprechen Kundenbewertung in vielen Fällen der tatsächlichen Qualität der Produkte. Veröffentlicht wurde die Studie im Journal of Marketing Behaviour. Die Forscher gehen darin der Frage nach, inwieweit Kundenbewertungen im Internet die objektive Qualität der Produkte widerspiegeln.

Um diese Frage möglichst eindeutig zu klären, sammelten die Wissenschaftler zwischen 2014 und 2017 die Testurteile der Stiftung Warentest für Elektronikprodukte. Für 1322 Produkte mit Warentest-Note fanden die Forscher auch Bewertungen bei Amazon - darunter Fernseher, Smartphones oder Staubsauger -, so dass beides miteinander verglichen werden konnte. Die Annahme: Produkte, die von den Warentest-Experten für gut befunden wurden, sollten auch bei den Kunden gut ankommen - schlechte Noten analog mit schwachen Sterne-Bewertungen einhergehen.

Kaum Zusammenhänge zwischen Amazon-Bewertungen und Stiftung Warentest

Doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Gegenüber dem „Stern“ sagt der Autor der Studie, Sören Köcher: „Die Warentest-Noten und die durchschnittlichen Sterne-Bewertungen hatten relativ wenig miteinander zu tun.“ Ein Zusammenhang war fast nicht herstellbar.

Auf einer Skala von 0 (keinerlei Zusammenhang) bis 1 (vollkommene Übereinstimmung) ergab sich insgesamt lediglich eine Korrelation von 0,18. Besonders ernüchternd: Bei jedem dritten Produkt war der Wert sogar negativ - die Artikel hatten also gute Warentest-Noten und schwache Kundenbewertungen oder umgekehrt.

Damit wird klar, dass Kundenrezensionen oft ein verzerrtes Bild abgeben im Vergleich zur tatsächlichen Qualität der Produkte. Besonders gravierend war dies beispielsweise bei Druckern oder großen Kühlschränken.

Von RND

Der Volkswagen-Konzern plant millionenschwere Investitionen im Werk in Chattanooga, Tennessee. VW will dort in Zukunft Elektro-Fahrzeuge bauen und schafft dort für ungefähr 800 Millionen Dollar rund 1000 Arbeitsplätze.

15.01.2019

2018 ist die deutsche Wirtschaft langsamer gewachsen als in den Vorjahren. Experten sehen einige Risiken, doch sie mahnen auch zur Ruhe.

15.01.2019

Die Gewerkschaft beziffert die Kosten für einen vorzeitigen Ausstieg aus der Braunkohle auf bis zu 7 Milliarden Euro. Der Fiskus soll die Beschäftigten absichern und neue Firmen in die Reviere locken.

15.01.2019