Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Ebay-Boss Devin Wenig erklärt seinen Rücktritt
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Ebay-Boss Devin Wenig erklärt seinen Rücktritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 25.09.2019
Devin Wenig ist nicht mehr Chef der Onlinehandel-Plattform Ebay. Quelle: Michel Euler/AP/dpa
Anzeige
San Jose

Der Chef der Onlinehandel-Plattform Ebay, Devin Wenig, hat seinen Rücktritt eingereicht. Zum Nachfolger ernannte das Unternehmen am Mittwoch Finanzchef Scott Schenkel. Dabei handele es sich jedoch zunächst nur um eine Übergangslösung, teilte Ebay in San Jose mit. Der Verwaltungsrat werde nun mit der Suche nach internen und externen Kandidaten für einen dauerhaften Ersatz beginnen.

Wenig hatte den Spitzenposten 2015 übernommen, nachdem Ebay die Bezahltochter Paypal abgespalten hatte. Der Verlust dieses Wachstumstreibers und die verschärfte Konkurrenz im Online-Handel, wo Rivalen wie Amazon oder Alibaba immer stärker wurden, machten Ebay zu schaffen. Im Frühjahr willigte das Unternehmen ein, auf Druck von Investoren die Abspaltung einiger Geschäftsbereiche zu prüfen.

Ebay macht weniger Gewinn

Im jüngsten Quartal brach der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich um 37 Prozent auf 403 Millionen Dollar ein, was jedoch vor allem Sonderfaktoren geschuldet war. Die Erlöse kletterten um zwei Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar. Bei Anlegern kam die Nachricht von Wenigs Abgang am Mittwoch zunächst nicht gut an - Ebays Aktien reagierten vorbörslich mit deutlichen Kursverlusten.

Lesen Sie auch: Online-Shopping: Tipps für den sicheren und günstigen Einkauf im Netz

RND/dpa

Nach der Anklage gegen VW-Chef Herbert Diess und den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dieter Pötsch hat das Duo Rückendeckung vom Aufsichtsrat bekommen. Beide bleiben im Amt, entschied das Gremium am Mittwoch.

25.09.2019

Bei der Klimabilanz von Elektroautos sind Batterien die große Schwachstelle: Ihre Lebensdauer ist begrenzt und die Herstellung braucht enorme Mengen Energie. Einem für Tesla arbeitenden Forschungsteam könnte nun ein Durchbruch gelungen sein.

26.09.2019

Das Auto wird zur Zigarette der Zukunft, zum Symbol für Rücksichtslosigkeit, Egomanie und Gestrigkeit. Kurze Frage: Ist es möglich, von den Zielen der Fridays-for-Future-Bewegung überzeugt zu sein, aber leider nicht von den aktuellen Alternativen zum Autofahren? Folge 28 der RND-Kolumne von Imre Grimm.

25.09.2019