Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Bahlsen backt doch wieder Weihnachtskekse
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Bahlsen backt doch wieder Weihnachtskekse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.12.2012
Von Lars Ruzic
Foto: Kekshersteller Bahlsen will auch 2013 wieder Weihnachtskekse backen.
Kekshersteller Bahlsen will auch 2013 wieder Weihnachtskekse backen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Wir hatten die emotionale Bedeutung des Weihnachtsgebäcks für unsere Kunden unterschätzt.“ Der Name Bahlsen sei offenbar für mehr Verbraucher als gedacht so eng mit Weihnachten verknüpft, dass die Marke insgesamt bei einem Ausstieg Schaden genommen hätte, so die Befürchtung des Unternehmers.

Ende Juli hatte Bahlsen angekündigt, 2013 aus der Produktion von Saisongebäck auszusteigen, was vor allem das Werk in Barsinghausen getroffen hätte. Als Grund nannte der Konzern den durch Handelsmarken angefeuerten Wettbewerb, der zu einem starken Preisdruck geführt habe. Das Backen von Lebkuchen, Spekulatius, Zimtsternen und anderem ist jedoch vergleichsweise aufwendig, weil dafür zusätzliche Gewürze und Rohstoffe teuer eingekauft und meist Saisonkräfte eingestellt werden müssen. „Das Geschäft ist für uns eigentlich nicht profitabel“, so Bahlsen.

Das Argument ließen viele Verbraucher nicht gelten. Im Internet brach ein Sturm der Entrüstung los. „Weihnachten ohne Bahlsen ist nicht dasselbe“, schrieb eine Kundin auf der Facebook-Seite des Konzerns. „Ihr dürft die Weihnachtsbäckerei nicht einstellen, das wäre eine Kulturschande“, forderte eine andere. „Es darf nicht nur nach kommerziellen Gesichtspunkten gehen.“ Andere stellten sich schon auf „ein trauriges Weihnachten 2013“ ein. Auch aus dem Einzelhandel haben es „negative Reaktionen“ gegeben, räumte Bahlsen ein. Die Hannoveraner verstehen sich als Premiumanbieter im Weihnachtskekssortiment. Entsprechende Preise ließen sich allerdings über Jahre nicht durchsetzen.

Am Donnerstag unterrichtete der Konzern auch die Belegschaft von der Kehrtwende. Gerade in Barsinghausen, wo im Sommer im großen Stil Weihnachtsgebäck produziert wird, hatten sich die Beschäftigten Sorgen um die Auslastung gemacht. Gerüchte von neuen Einschnitten in dem gerade erst für 40 Millionen Euro modernisierten Werk machten bereits die Runde. Bahlsen stellt seit mehr als 75 Jahren Weihnachtsgebäck her. Derzeit umfasst die Palette mehr als 30 Produkte und macht dabei gerade fünf Prozent des Konzernumsatzes von zuletzt 517 Millionen Euro aus. Bahlsen kündigte an, das Sortiment straffen zu wollen. „Wir müssen an unserer Profitabilität arbeiten“, forderte er.