Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Wetter verhagelt Bauern in der Region die Erntebilanz
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Wetter verhagelt Bauern in der Region die Erntebilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 12.08.2013
Ende Juli hatte die Branche deutschlandweit höhere Preise in Aussicht gestellt – auch für die Endprodukte wie Pommes oder Chips. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Ergebnisse dürften 20 bis 25 Prozent unter dem Durchschnittsniveau der vergangenen Jahre liegen, teilte der Landesbauernverband am Montag nach einer Umfrage bei den knapp 200 Landwirten mit, die sich in der Region Hannover auf die früh im Jahr heranreifende Knollenvariante spezialisiert haben. Dabei hätten die Wetterkapriolen die Landwirte gleich doppelt getroffen. „Erst war es den empfindlichen Kartoffeln zu kalt, dann zu nass und schließlich zu heiß“, zitierte der Landvolk-Pressedienst den Vorsitzenden der Frühkartoffel-Erzeugergemeinschaft, Henning Meyer.

Da angesichts der geringen Mengen auch die Preise anzogen, seien die Landwirte aber unter dem Strich noch zurechtgekommen. Doch am Ende habe nach dem Wetter auch der Verbraucher nicht mitgespielt. „Leider gab es zum Zeitpunkt der Haupternte einen Nachfrageeinbruch, weil bei hochsommerlichen Temperaturen eher Salat, Obst und Eis als Kartoffeln gefragt waren“, schreibt der Landesbauernverband.

Vergangenes Wochenende endete die Frühkartoffelernte offiziell. Niedersachsens Anbaugebiet Nummer eins ist der Burgdorfer Raum nordöstlich der Landeshauptstadt. Niedersachsen ist nach Angaben des Landesbauernverbandes der wichtigste Kartoffelproduzent bundesweit. Das Gros der Ernte lande in Pommes-, Chips- oder Stärkefabriken. Ende Juli hatte die Branche deutschlandweit höhere Preise in Aussicht gestellt - auch für die Endprodukte wie Pommes oder Chips.

dpa

Weltweit Ein Viertel der Haushalte kann sich keine Urlaubsreise leisten - Urlaub auf Balkonien

Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister. Doch nicht jeder hat genug Geld, um in den schönsten Wochen des Jahres wegzufahren. Besonders betroffen sind Alleinerziehende.

12.08.2013

Neue Woche, noch größeres Problem: Der Mainzer Bahnhof steht auf dem Abstellgleis, jetzt gibt es sogar noch mehr Zugausfälle und Umleitungen als zuvor. Und nicht nur in Mainz hat die Bahn Probleme.

12.08.2013

So viele Arbeitnehmer wie noch nie in Deutschland gehen inzwischen auch noch einem Zweitjob nach. Ende vergangenen Jahres besserten 2,66 Millionen Menschen ihr Einkommen aus einer regulären Hauptbeschäftigung mit einem Minijob auf – 59.000 beziehungsweise 2,3 Prozent mehr als am Vorjahresende.

12.08.2013