Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Dax erholt sich zum Wochenstart
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Dax erholt sich zum Wochenstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 28.04.2014
Der Dax hat sich am Montag dank erneut aufgeflammter Übernahmefantasien im Pharmasektor erholt. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Frankfurt/Main

Der MDax trat bei minus 0,02 Prozent und 16 053,42 Punkten auf der Stelle. Der TecDax gab hingegen um 0,52 Prozent auf 1204,22 Zähler nach. Milliardenschwere Übernahmeaktivitäten von Großkonzernen stützten die Standardwerte, sagte ein Börsianer. Die Ukraine-Krise bleibe zwar eine Belastung. Marktanalyst Jasper Lawler vom Broker CMC Markets bezeichnete die neuen Sanktionen der USA gegen Russland aber als schwach. Sie hinterließen an den Märkten kaum Spuren.

Die Aktie von Bayer gewann nach einem robusten Start des Pharma- und Chemiekonzerns in das Jahr 2014 an der Dax-Spitze 3,32 Prozent. Neben guten Geschäftszahlen beflügelten erneute Übernahmegerüchte das Papier. So prüft Bayer laut einem Medienbericht den Verkauf seines Kunststoffgeschäfts. Damit würde sich der Konzern stärker auf den Pharmabereich fokussieren. Zudem wirbt der US-Pharmakonzern Pfizer weiter um den britischen Wettbewerber AstraZeneca.

Anzeige

Schlusslicht im deutschen Leitindex waren die Papiere von Siemens. Sie rutschten nach dem Einstieg in den Übernahmepoker um Alstom um 2,48 Prozent ab. Der Münchner Elektrokonzern reagierte auf die Offerte des US-Rivalen General Electric (GE) für den französischen Energietechnik-Hersteller und schlägt Alstom nach Informationen mehrerer Zeitungen ein Tauschgeschäft vor. So soll der Konzern Geschäfte im Schienenverkehr an Alstom abgeben, wenn er im Gegenzug das Energietechnik-Geschäft von Alstom übernehmen könnte.

„Ein neuer Konkurrent im Energiesektor wäre für Siemens immer noch besser als ein teures Gegenangebot für einen Bereich, mit dem der Dax-Konzern dann bloß noch stärker auf das Europa-Geschäft ausgerichtet wäre“, meinte ein Analyst.

Im MDax reagierten die Papiere des Kohlestoff-Spezialisten SGL Carbon auf einen Großauftrag aus China nur kurz positiv, sackten zum Handelsende aber mit minus 1,72 Prozent ans Index-Ende. Die Titel von Air Berlin waren mit einem Abschlag von 5,93 Prozent das Schlusslicht im SDax. Die kriselnde Fluggesellschaft stellt nach einem überraschend hohen Jahresverlust ihr Geschäftsmodell infrage.

Der EuroStoxx 50 rückte zum Handelsschluss um 0,59 Prozent auf 3165,84 Punkte vor. Der Cac 40 in Paris und der Londoner «Footsie» verzeichneten ebenfalls Gewinne. Am US-Aktienmarkt legte der Dow Jones zum europäischen Börsenschluss um knapp ein halbes Prozent zu.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,28 Prozent am Vortag auf 1,26 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 134,95 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,03 Prozent auf 144,28 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3861 (Freitag: 1,3831) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7214 (0,7230) Euro.

dpa

Weltweit Hollande berät mit Siemens und General Electric - Kampf um Alstom
28.04.2014
28.04.2014
27.04.2014