Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Daimler mit Milliardenverlust
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Daimler mit Milliardenverlust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:04 29.07.2009
Quelle: Sascha Schürmann/ddp
Anzeige

Bereits im ersten Quartal hatte Daimler wegen der dramatisch geschwundenen Nachfrage der Autokäufer 1,4 Milliarden Euro verloren. Daimler will im laufenden Geschäftsjahr vier Milliarden Euro einsparen.

Für das zweite Halbjahr rechnet Daimler jedoch mit einer Belebung des Geschäfts, der Umsatz im Gesamtjahr 2009 werde aber deutlich unter dem Vorjahreswert liegen, teilte das Unternehmen mit.

Anzeige

Gegenüber dem Vorjahr brachen die Auto- und Lkw-Verkäufe bei Daimler zwischen April und Juni massiv ein und schrumpften um ein Drittel, wie aus dem Quartalsbericht des Konzerns hervorgeht. Insgesamt konnte das Unternehmen rund 392.000 Fahrzeuge verkaufen. Die Pkw-Sparte des Konzerns, Mercedes-Benz, setzte mit 287.000 Autos ein Fünftel weniger Fahrzeuge ab als im Vorjahr. Der Umsatz des Autoherstellers schrumpfte um ein Viertel auf knapp 20 Milliarden Euro.

Daimler erwarte, dass seine Verkaufszahlen im Gesamtjahr 2009 deutlich unter denen des Vorjahres liegen, teilte das Unternehmen mit. Dennoch sollen in der zweiten Jahreshälfte mehrere neue Modelle - darunter der erste Hybrid aus deutscher Serienfertigung - dem Geschäft des Autobauers Impulse geben. Auch die Einführung des Kleinwagens smart in den boomenden Schwellenländern China und Brasilien soll für eine Verbesserung der Geschäftszahlen sorgen.

Daimler-Chef Dieter Zetsche erklärte, der Rückgang des Verlusts im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Jahresviertel zeige, dass Daimler auf dem richtigen Weg sei und die Sparmaßnahmen des Konzerns wirkten. Jedoch mache ein Vergleich mit den Zahlen aus dem vergleichsweise gut gelaufenen Geschäftsjahr 2008 deutlich, "welche Hausaufgaben noch vor uns liegen".

Konzern-Chef Zetsche erklärte, dass der Konzern die Zahl der Mitarbeiter weiter verringern werde. Im zweiten Quartal arbeiteten den Angaben zufolge 257.000 Menschen für Daimler und damit 18.000 weniger als im Vorjahr.

afp

Anzeige