Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Daimler muss 60.000 Autos zurückrufen
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Daimler muss 60.000 Autos zurückrufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 22.06.2019
Im Mercedes GLK 220 CDI soll es eine illegale Software geben. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Stuttgart

Das Kraftfahrtbundesamt zwingt Daimler dazu, mehrere zehntausend Autos zurückzurufen. Grund dafür ist laut Informationen der „Bild am Sonntag“ eine illegale Abschaltvorrichtung zur Abgasmanipulation. Betroffen sind demnach rund 60.000 Autos des Diesel-Modells GLK 220 (Euro 5).

Außer dem Rückruf wolle die Behörde die Ermittlungen gegen Daimler ausweiten, weil sich die Software noch in weiteren Modellen befinden könnte.

Daimler bestreitet gegenüber der „Bild“ den Betrug und will juristisch gegen die KBA-Entscheidung vorgehen.

Mehr lesen:
Wegen Diesel-Skandal – Bosch muss 90 Millionen Euro zahlen

Von pach/RND

Dank ihrer Beteiligung an BMW sind Susanne Klatten und Stefan Quandt das reichste Geschwisterpaar Deutschlands. In einem Interview reden sie nun über die Schattenseite des Reichtums – und stellen eine interessante Frage.

22.06.2019

Ein, zwei Stöße mit dem linken Bein, dann den Knopf gedrückt und schon geht es los: Wir haben den ersten für die Straße zugelassenen Elektroroller getestet. Der Spaßfaktor ist groß – es gibt aber Einschränkungen

22.06.2019
Weltweit Autogipfel im Kanzleramt - Affront gegen Weil und Kretschmann

Zum Spitzentreffen der Bundesregierung mit Automanagern sind die Ministerpräsidenten aus Niedersachsen und Baden-Württemberg nicht eingeladen. Dagegen haben beide nun protestiert.

24.06.2019