Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Deutschland verbraucht weltweit das meiste Papier
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Deutschland verbraucht weltweit das meiste Papier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 05.10.2019
Alte Kartons, zusammengepackt als Altpapier. Quelle: imago/fossiphoto
Anzeige
Berlin

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Papier, Pappe und Karton ist nach Angaben der Bundesregierung in Deutschland so hoch wie in keinem anderen Industrie- und Schwellenland der G20. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, waren es im vergangenen Jahr 241,7 Kilogramm.

Selbst die USA kamen demnach mit knapp 211 Kilogramm nur auf Platz zwei, schreibt das Blatt unter Berufung auf Angaben der Bundesregierung zu einer Anfrage der Grünen.

Lesen Sie auch: Nachhaltig leben: Das können Sie sofort fürs Klima tun

Demnach hat sich in Deutschland insbesondere der Verbrauch von Papierverpackungen deutlich erhöht. Zuletzt habe er bei 96,3 Kilogramm pro Kopf gelegen, 1991 seien es noch knapp 70 Kilogramm gewesen.

Viel Bürokratie und Online-Handel

Ursache dieser Entwicklung sei die starke Zunahme des Online-Handels, hieß es. Auch die Bundesregierung und ihre nachgelagerten Behörden trügen zu dem hohen Verbrauch bei. 2015 wurden dort den Angaben zufolge 1,15 Milliarden Blatt Papier verbraucht. 2018 seien es 1,05 Milliarden Blatt gewesen.

Lesen Sie auch: "Jenke-Experiment" zeigt, wie Plastik uns krank macht

Die umweltpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion,Bettina Hoffmann, sagte der Zeitung, der Waldbedarf für die deutsche Papierproduktion umfasse rein rechnerisch eine Fläche von 40.000 Fußballplätzen. Nötig sei ein gesetzlich verankertes Abfallvermeidungsziel, das auch Papier und Pappe umfasse, so Hoffmann.

RND/dpa

Vor der Einführung des neuen ID 3 will VW offenbar den e-Golf loswerden: Das Fahrzeug wird als Schnäppchen angeboten und ist zum Teil schon für rund 20.000 Euro erhältlich.

05.10.2019

Mindestens 10.000 Kleinanleger sind möglicherweise von einem Goldhändler um ihr Geld geprellt worden. Nun ist die Firma “PIM Gold” insolvent - ob und wann die Kunden ihr Geld wiedersehen, ist unklar.

04.10.2019

Die deutsche Industrie steht vor Umbrüchen - und auch die IG Metall setzt sich mittlerweile für mehr Klimaschutz ein. Zugleich fordert die Gewerkschaft aber, dass die Politik die Rahmenbedingungen für mehr Klimaschutz schafft.

04.10.2019