Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Diese Apps helfen, die günstigste Tankstelle zu finden
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Diese Apps helfen, die günstigste Tankstelle zu finden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 14.08.2018
Wo kann man am günstigsten tanken? Die Apps in unserer Auswahl helfen, die günstigste Tankstelle zu finden. Quelle: Christin Klose/dpa
Hannover

Vor rund fünf Jahren hat das Bundeswirtschaftsministerium die Markttransparenzstelle eingeführt, um die Spritpreise für den Verbraucher transparent zu machen. Tankstellen müssen jetzt Preisänderungen binnen fünf Minuten an die Stelle melden, diese gibt sie weiter an Verbraucherportale und Apps. Das Wirtschaftsministerium sieht schon erste Erfolge der Preisüberwachung: Es gebe „keine wesentlichen Anhebungen der Preisniveaus zu Ferienzeiten mehr“. Dafür würden die Preise täglich stärker schwanken. 2017 seien die Spritpreise abends besonders hoch gewesen, 2018 erreichten sie morgens den Höchststand. Mit einer Preisapp hat man die Preise schnell im Überblick – doch manche wollen Geld, um Werbung abzuschalten oder geben Daten an Dritte weiter. Wir haben uns die bekanntesten Apps angesehen:

clever-tanken.de

Eine der bekanntesten Apps ist clever-tanken.de. Früher konnten die Nutzer hier selbst die Preise melden. Da die App sehr verbreitet war, bestach die Anwendung mit einer großen Abdeckung der Tankstellen und aktuellen Preisen. Mittlerweile wird die App auch mit den Daten der Markttransparenzstelle gespeist, jedoch werden auch immer noch eigene Preise recherchiert. Hier können besonders viele Kraftstoffe ausgewählt werden – auch Autogas und Bioethanol. Die Sucher­gebnisse lassen sich alpha­betisch, nach Preis oder Entfernung sortieren sowie als Kartendar­stellung anzeigen. Um die Werbung loszuwerden, müssen Nutzer – Android wie Apple – 2,29 Euro bezahlen. Die App gibt nur benötigte Daten weiter.

ANDROID

IOS

ADAC Spritpreise

Der größte Deutsche Automobilclub bietet ebenfalls einen Spritpreismonitor an. Die Daten werden ausschließlich von der Markt­trans­parenz­stelle bezogen, Nutzer können aber fehlerhafte Preise melden. Die Tankstellen können in einer Listen- oder Kartenansicht angezeigt werden. Als Kraftstoff kann Super E10, Super und Diesel ausgewählt werden. Andere Spritarten wie Autogas bleiben außen vor. Außerdem bietet die App einen Staumelder an und sendet keine Daten an dritte weiter, die nicht unbedingt nötig sind. Außerdem arbeitet die App kostenlos ohne Werbung.

ANDROID

IOS

TankenApp mit Benzinpreistrend

Die App zeigt die günstigste Tankstelle im Umkreis an und den Preis der nächsten Tankstelle. Außerdem gibt es eine Preisprognose, die hilft einzuschätzen, ob es sich lohnt, mit der nächsten Tankfüllung zu warten. Allerdings beschweren sich in den Rezensionen viele Nutzer über aufdringliche Werbung und daher lange Wartezeiten. Auch nimmt es die App mit dem Datenschutz nicht so genau: Bei Android wird eine Geräte-Identifikations­nummer und der Name des genutzten Mobil­funk­netz­betreibers an Drittanbieter gesendet. Bei Apples iOS wird Name des genutzten Mobil­funk­netz­betreibers an den Server des Anbieters gesendet. Die App wurde von t-online entwickelt. Bei Android kann man die Werbung für 3,59 Euro ausblenden, bei Apple für 4,49 Euro.

ANDROID

IOS

richtig-tanken.de

Die App besitzt unter anderem eine Möglichkeit, Favoriten anzulegen und bundesweite Preise zu vergleichen – praktisch für Pendler. Weniger gelungen ist hingegen das Design, es könnte moderner wirken. Auf kleineren Handys könnte es unleserlich wirken. Die App ist kostenlos und finanziert sich über Werbeeinnahmen, eine Pro-Version gibt es nicht.

ANDROID

IOS

mehr-tanken

Die Auswahl der Spritsorten ist vorbildlich groß. Außerdem kann man Tankstellen speichern und sich ein eigenes Profil anlegen. Dies ist in der Basis-Version kostenlos, wer jedoch spezielle Funktionen wie ein Widget nutzen möchte und auf Werbung verzichten will, der kann das mit In-App-Kauf für 2,99 Euro freischalten. Der Preis gilt sowohl für Android wie auch iOS. Die App sendet den Namen des genutzten Mobil­funk­netz­betreibers an Dritt­firmen.

ANDROID

IOS

Weitere Apps sind auf der Seite des Bundeskartellamtes zu finden.

Von Frida Kammerer/RND

Auch Fischstäbchen sollen heutzutage sexy sein. Deshalb wird der berühmte Käpt’n Iglo mit Rauschebart ausgetauscht und der Italiener Riccardo Acerbi übernimmt. Seit dem Kinderschokolade-Jungen hat kaum ein neues Werbegesicht für so viel Wirbel gesorgt.

14.08.2018

Autofahrer müssen sich in den kommenden Wochen auf drastisch steigende Benzinpreise einstellen. Hintergrund sind die demnächst in Kraft tretenden neuen US-Sanktionen gegen den Iran. Für Autofahrer gibt es aber Möglichkeiten, zumindest die günstigste Tankstelle in ihrer Nähe zu finden.

14.08.2018

Das „Textilbündnis“ der Bundesregierung kommt langsam voran: Adidas, Aldi, Otto, Tchibo und weitere Firmen legen erstmals offen, wie sie die Arbeitsbedingungen in Textilfabriken konkret verbessern wollen.

16.08.2018