Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit „Made in Germany“ in Gefahr?
Nachrichten Wirtschaft Weltweit „Made in Germany“ in Gefahr?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 15.04.2014
Gütesiegel in Gefahr? EU-Parlament stimmt über das Gütesiegel „Made in...“ ab. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Das Recht auf ein Girokonto, die Bankenabwicklung und die Einlagensicherung: Zahlreiche gewichtige Themen stehen am Dienstag auf der Tagesordnung des EU-Parlaments.

Außerdem befassen sich die Abgeordneten mit dem Plan, den Transportsektor unabhängiger vom Erdöl zu machen. Dafür soll es bis 2020 EU-weit Ladestellen für Elektroautos geben, ebenso wie Tankstellen für Erd- und Flüssiggas. 

Anzeige

Am Abend stimmt das Parlament dann über das Gütesiegel „Made in...“ ab, allerdings noch nicht endgültig. Eine Reihe von Regierungen und Deutschland sind dagegen, da dadurch das Label „Made in Germany“ gefährdet sein könnte. Thema ist außerdem das Auto-Notrufsystem eCall.

dpa/ska

14.04.2014
Weltweit EU will Energieverbrauch senken - Stromfresser Kaffeemaschine
14.04.2014
Weltweit Späte Feiertage treiben Poduktion an - Schokohasen auf dem Vormarsch
14.04.2014