Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Niedersachsens Handwerker sind ausgebucht
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Niedersachsens Handwerker sind ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 06.03.2019
Eine Kelle voll Optimismus: Handwerker rechnen weiterhin mit vollen Auftragsbüchern. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Handwerk geht es prächtig. Das geht aus einer Betriebsumfrage der Branche hervor, die der Präsident des niedersächsischen Handwerkstages, Mike Schneider, am Mittwoch in Hannover präsentierte. Rund 95 Prozent der 855 befragten Betriebe bezeichneten ihre aktuelle Geschäftslage als gut oder befriedigend. „Dem Handwerk geht die Puste nicht aus“, sagte Schneider.

Die gute Situation dürfte weiter anhalten. Laut der Umfrage gehen fast 90 Prozent der Handwerksbetriebe von einer stabilen oder sogar besseren Wirtschaftslage im ersten Halbjahr aus. Nicht einmal ein Prozent befürchtet eine spürbare Verschlechterung für das eigene Unternehmen.

Als größte Herausforderung sehen die befragten Betriebe die Bürokratie. Schneider kritisierte besonders die Datenschutz-Grundverordnung der EU. Weitere Themen, die den Handwerkern zu schaffen machen, sind der Fachkräftemangel, die steuerliche Abgabenlast sowie langsame Internetanbindungen. Der Mangel an Nachwuchs schränke mittlerweile jeden dritten Handwerksbetrieb in seiner Weiterentwicklung ein, erklärte Schneider. „Das schadet dem Wirtschaftsstandort Niedersachsen.“

Von Ralf Krüger und Christian Wölbert

Europas Wirtschaft wächst langsamer, als zuletzt erwartet: Für 2019 hat die OECD ihre Wachstumsprognose massiv nach unten korrigiert. Besonders Deutschland macht den Experten Sorgen.

06.03.2019

Wer in Deutschland ein Paket nach Hause bestellt, könnte dafür langfristig mehr bezahlen müssen. So rechnen die Paketdienste DPD und Hermes grundsätzlich mit einem Zuschlag.

06.03.2019

Banken hatten nie einen großen Vertrauensvorschuss in der Bevölkerung. Nach der Finanzkrise war das Misstrauen deutlich gewachsen. Nun erholt sich die Branche – wenn auch nur langsam.

06.03.2019